Wien

Hundesteuer Wien ( Hundeabgabe)

Für das Halten von Hunden und Wachhunden, mit Ausnahme von Blindenführerhunden, wird eine Abgabe eingehoben. Die Abgabe muss für jeden im Gebiet der Stadt Wien gehaltenen Hund, der mehr als drei Monate alt ist, bezahlt werden. Es gibt auch Befreiungs- und Ermäßigungsgründe sowie Ausnahmen von der Abgabepflicht.

Anmeldung:
Die Anmeldung kann schriftlich, elektronisch oder telefonisch unter der Telefonnummer 01-4000-07620 erfolgen.
Ein Zahlschein für die Bezahlung der Abgabe wird per Post übermittelt.
Bei erstmaliger, persönlicher Anmeldung in einer Stadtkasse kann die Hundeabgabe bar oder mittels Bankomat- oder Kreditkarte einbezahlt werden.
Im Jänner wird jährlich für das laufende Jahr eine Lastschriftanzeige mit vollcodiertem Zahlschein zugesandt.

Zahlungstermine:
    * Erteilung einer Einzugsermächtigung möglich
    * Bis Ende April des laufenden Jahres
    * Binnen 14 Tagen nach der Anmeldung, wenn die Abgabepflicht nach dem 30. April eintritt

Kosten und Zahlung
Die Höhe der Abgabe richtet sich nach der Anzahl der im selben Haushalt oder Betrieb gehaltenen Hunde.
* 72 Euro pro Jahr für den ersten Hund
* 105 Euro pro Jahr für jeden weiteren Hund

Stand April 2015
 





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Ungerechte Hundesteuer

Finde es einfach UNERHÖRT und  völlig UNGERECHT, dass man für  einen 2,50 kg  schweren YORKSHEERTERRIER  genauso viel  HUNDEABGABE, nämlich jährl.  €72,-  in WIEN, zu zahlen hat, wie für einen  20-40 kg schweren Hund.
Danke!
mFG  M.S           15. April 2015

Antwort Wien-konkret: Eine Hundesteuer nach Gewichtsklassen wäre sicherlich fairer, aber halt auch schwer administrierbar. Wie oft im Jahr sollten solche Wägungen statt finden? Wo? Eventuell  könnte man die Hundesteuer von den Hunderassen abhängig machen.



hundefreie Zone auf der Donauinsel

Warum werden immer nur die Hunde verjagd, auf der Donauinsel. Die Hundezone ist für kleine Hunde nicht zu beutzen und warum gibt es noch immer KM weite Hundefreizonen, re und li der Donauinsel.
   Die Radfahrer dürfen überall fahren auch durch die Badenden, durch Fkk bereich und es regt sich auch niemand auf. Wir zahlen genug Hundesteuer und möchten auch in Ruhe die Donauinsel nutzen. Heute war es wiedereinmal recht heftig denn die Tafeln lauten Hundefreie Zone und nicht Hundeverbot.
Eine traurige Hundebesitzerin die ihre Hunde aus dem Tierheim geholt hat aus einer animalen Haltung und sich bemüht sie ordentlich zu hslten und möchte ja nur in ruhe auch mit den Tieren die Donauinsel nützen.

inge d.       6. Juli 2012





5.9.2013 Hundehalter wollen SPÖ & ÖVP bei Nationalratswahl abstrafen

Bei den kommenden Wahlen stehen Österreichs Hundehalter erstmals als starke Wählergruppe den Parteien gegenüber. Ihrem Zorn über die massiven Erhöhungen der Hundesteuer in den letzten Jahren wollen Sie bei den Nationalratswahlen am 29. September Nachdruck verleihen. Österreich ist neben Namibia, eines von vier Ländern weltweit, in dem das Relikt "Hundesteuer" noch existiert. "Hunde sind ein riesen Wirtschaftsfaktor, der ein jährliches Plus von über 151,7,- Mio. EUR in die Staatskassen spült. Wozu brauchen wir eine zusätzliche Hundesteuer, die nicht einmal zweckgebunden verwendet wird?", ärgern sich Österreichs Hundehalter. Aus diesem Grund fordert Österreichs Club für Tierhalter - die TIERFREUNDE ÖSTERREICH - der die Initiative STOPPT DIE HUNDESTEUER im Februar 2013 ins Leben gerufen hat, eine sofortige Abschaffung der derzeitigen Hundesteuer. Als Lösung wird eine transparente und zweckgebundene Hundegebühr angestrebt, wie sie von der Mehrheit der Grünen- und FPÖ-Landtagsclubs unterstützt wird. ...
Rückfragehinweis: Tierfreunde Österreich Dr. Erich Goschler (Mobil: 0680/5012337)