Wien

Wiener Hundeführerschein: Sima überreicht Diplome an Prüfer

Wiener Hundeführerschein

StR. Mag.a Ulli Sima übergibt ein Diplom an eine Hundeführschein-Prüferin

Die Vorbereitungen für den "Wiener Hundeführschein" liegen voll im Plan. Umweltstadträtin Maga Ulli Sima und der Wiener Tierschutzombudsmann Mag. Hermann Gsandtner überreichten gestern, Donnerstag, die ersten Diplome an 19 HundeexpertInnen: Nach erfolgreicher Absolvierung des von der Tierschutzombudsstelle Wien veranstalteten Ausbildungslehrgangs haben sie künftig die Berechtigung, die Prüfungen zum Wiener Hundeführschein abzunehmen. Sima: "Ich bin überzeugt davon, dass der Wiener Hundeführschein ein wichtiger Beitrag zu mehr Sicherheit im Zusammenleben von Mensch und Tier in unserer Stadt ist. Den PrüferInnen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Ich gratuliere allen AbsolventInnen und wünsche ihnen viel Erfolg bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe."

Freiwilligkeit zahlt sich aus
Die Stadt setzt beim Wiener Hundeführschein auf die Freiwilligkeit der HundehalterInnen, die auch belohnt wird: Wer mit seinem Hund freiwillig die Prüfung absolviert, erspart sich für ein Jahr die Hundeabgabe. Die Möglichkeit die Prüfung abzulegen, besteht für die Wiener HundehalterInnen ab Beginn des Jahres 2006. Bei auffälligen Hunden kann die zuständige Behörde den Wiener Hundeführschein künftig aber auch als Auflage vorschreiben

Mehr Sicherheit rund um den Hund
Der Wiener Hundeführschein ist Teil des umfassenden "Sicherheitspakets rund um den Hund", dass das Aus für den "Freibiss" und die Versicherungspflicht für ab 2006 neu geborene Hunde brachte. Der von der Landesregierung per Verordnung zu de- finierende Wiener Hundeführschein basiert auf einem von der Wiener Tierschutzombudsstelle entwickelten neuen Ansatz: Statt ausschließlich den Gehorsam des Hundes zu überprüfen stellt nun die "Alltagstauglichkeit" des Gespanns Hundehalter/Hund einen wesentlichen Schwerpunkt dar. Wie reagiert der Hund auf Kinder? Was tut der Hund, wenn ein Radfahrer dicht an ihm vorbeifährt? Wie reagiert der Hund auf Artgenossen?

Der Wiener Hundeführschein wird vier Teile umfassen: Das theoretische Wissen des Hundehalters wird mittels eines Multiple- Choice-Tests überprüft. Fällt das Ergebnis positiv aus, stehen drei aufeinander aufbauende Praxis-Module auf dem Programm. Darin werden der Umgang mit dem Hund, Gehorsam und vor allem das Verhalten des Hundes in typischen Großstadtsituationen überprüft.

Rückfragehinweis:
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 01-4000/81 353 , Handy: 0664/16 58 655
e-mail: vor@ggu.magwien.gv.at

(RK vom 28.10.2005)



Fakten zum Hundeführerschein:

* Der Hundeführerschein ist freiwillig

* Prüfung hat 2 Teile:
Der Hundeführschein besteht aus einem theoretischen und praktischen Teil. Der theoretische Teil soll dazu beitragen, das Wissen über Hundehaltung, Hundeausbildung, Verhalten des Hundes, Gesundheit und gesetzliche Verpflichtungen zu erweitern und zu festigen. Im praktischen Teil soll gelernt beziehungsweise gezeigt werden, dass Hundehalterinnen und Hundehalter in der Lage sind, Alltagssituationen gemeinsam mit ihren Hunden tiergerecht, gesetzeskonform und stressfrei zu bewältigen.

* Vorraussetzungen für den Hundeführerschein:
Das Mindestalter der Hunde zum Zeitpunkt der Prüfung muss sechs Monate betragen. Der zu prüfende Hund muss in Wien gemeldet sein. Zur Prüfung kann nur die Person antreten, auf deren Name der Hund bei der Stadt Wien (MA 6 - Rechnungsamt) gemeldet ist. Eine Vorbereitung im Rahmen eines Kurses ist nicht erforderlich, aber wünschenswert.

* Prüfer des Hundeführerscheins:
Den Prüfer für den Hundeführerschein kann man sich aussuchen. Eine Liste der Prüfer gibt es bei der Tierschutz Ombundsstelle Wien, Muthgasse 62, 1190 Wien. Website www.tieranwalt.at

* Kosten des Hundeführerscheines
Die Prüfer/innen sind berechtigt, für ihren Aufwand bis maximal 25 Euro einzuheben. Hundehalter/innen, die die Prüfung zum freiwilligen Hundeführschein erfolgreich abgelegt haben, sind für das darauf folgende Jahr von der Hundeabgabe (43,60 Euro) befreit und erhalten kostenlos die "Hundebox" der Stadt Wien und Ermäßigungen zu diversen Veranstaltungen.

* Informationen zu Lernunterlagen und Prüfungsmodalitäten für Hundehalter/innen, die mit ihrem Hund die Prüfung ablegen wollen:
Büro Umweltstadträtin Ulli Sima
Petra Schweiger
Telefon (+43 1)4000-81351 , Fax (+43 1)4000-99-81340
E-Mail: hundefuehrschein@ggu.magwien.gv.at





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Posting: Wo meldet man sich an? Kurse?

sehr geehrter herr mag. Marschall,

vielen dank für Ihre antwortmail. andere in Ihrer pressierten situation würden meine frage auf gut wienerisch net amol ignorian.

dennoch glaube ich, dass jemand , der einen artikel über ein thema publiziert (in diesem fall: hundeführrscheinprüfungs-benefits) über die initiatoren und anlaufstellen recherchiert haben sollte, bevor der artikel "hinausgeht". aber vielleicht rechnet niemand damit, dass sich jemand wirklich dafür interessiert........hätte ich mich auch nicht - bis ich mir einen gordonsetter angeschafft  und damit die sicht auf wien und meine mitbürger entscheidend verändert habe. wenn Sie interesse an dieser neuen wien-sicht haben, könnte ich Ihnen einiges erzählen bzw. schreiben.

........wenn Sie einmal nicht mehr unter enormem zeitdruck stehen.

herzliche grüße
und eine verschnaufpause wünschend,
d.s.krenn                                                                Email 6. März 2007

Redaktion Wien-konkret:
Haben die fehlenden Daten heute ergänzt. Wir nehmen unsere Leserreaktionen ja erst, auch wenn wir nicht alle Probleme in Wien lösen können.