Wien

Vortrag Mag. Karin Isak:

Foto: Mag. Karin Isak; © Wien-konkret

Foto: Mag. Karin Isak;
© Wien-konkret

Thema: Überblick über die Arbeit im Beratungszentrum mit Krebspatienten und deren Angehörigen. Wege aus der Einsamkeit

Hier die wichtigsten Gedankensplitter von Wien-konkret zusammengefaßt:
* Krebs und Einsamkeit ist ein doppeltes Tabu
* 30.000 Menschen erkranken in Österreich jährlich an Krebs
* Von Krebs ist das gesamte System Familie betroffen. Bereits die Hälfte der Menschen, die sich an die Krebshilfe wenden, sind Angehörige
* Einsamkeit & Krebs: Selbst wenn die Behandlung schon abgeschlossen ist, fallen viele in die Einsamkeit und suchen Rat bei der Krebshilfe. Nach einem Jahr Krankenstand ist es oft schwer, in ein normales Leben zurückzufinden.
* Die Krebshilfe hilft schnell und gratis. Man braucht keine e-card.
* Durch Angst entsteht Sprachlosigkeit und durch Sprachlosigkeit entsteht Einsamkeit
* Durch eine lange Krankheit verändert sich der Betroffene. Er ist nachher nicht so, wie vorher.
* Die Krebshilfe bietet auch psychologische Hilfe daheim an. Manche Menschen können aufgrund von Panikattacken und Depressionen nicht zur Krebshilfe kommen. Die werden besucht.
* In der Krebshilfe wir getan und gemacht, nicht nur zugehört
* keine falsche Ratschläge. Z.B. am Tag der Krebsdiagnose ist es schlecht zu sagen: Du musst positiv Denken. Man muss nicht immer einen Ratschlag geben. Zuhören ist oft viel wichtiger. 
 
Frau Mag Karin Isak hat Ihre Präsentation "Überblick über die Arbeit im Beratungszentrum mit Krebspatienten und deren Angehörigen. Wege aus der Einsamkeit" freundlicher Weise zur Veröffentlichung freigegeben. Die ganze Präsentation können Sie hier herunterladen (47 kB).
 

Kontakt:

Mag. Karin Isak: Psychologin und Psychoonkologin, seit 10 Jahren Leiterin des Beratungszentrums der Wiener Krebshilfe

Wiener Krebshilfe:
Theresiengasse 46, A-1180 Wien
Telefon: 01-402 19 22   Fax: 01-408 22 41
E-Mail: 
beratung@krebshilfe-wien.at
Website: www.krebshilfe-wien.at