Wien

Jimmy Wales, Gründer von wikipedia, in Wien am 27.1.2009

Jimmy Wales

Foto: Jimmy Wales am 27. Januar 2009 in Wien bei einer Pressekonferenz; © Wien-konkret

Pressegesprächen am 27.1.2009 um 12.00 Uhr
mit Jimmy Wales, Gründer von wikipedia.

Ort: Haus der Industrie in der „Lounge“
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien

„Jimmy Wales hat mit seiner Internet-Enzyklopädie Wikipedia den globalen Umgang mit Wissen auf eine neue Basis gestellt," so David Unger-Klein, Veranstalter des com.sult Kongresses. 
 



Video: Jimmy Wales über die Journalismus und Inhalte von wikipedia

am 27.1.2009 bei einer Pressekonferenz in Wien / Vienna
Video 37 MB; ©Wien-konkret


Video-Start/Stop durch
Klick ins Bild


Video-Probleme?

Tipps zur Problemlösung.



Kurzfassung zum Thema "Professioneller Journalismus und Inhalte"

* Zukunft des professionellen Journalismus?
Jimmy Wales: Glaubt, dass der professionelle Journalismus trotz Internet weiter bestehen wird. „Jeder erzählt Witze, aber wir haben nach wie vor professionelle Kabarettisten.“ Wir werden auch in Zukunft professionelle Journalisten brauchen. Aber die Blogs und andere Medien haben Auswirkungen auf den Journalismus. Es gibt Dinge, die Journalisten besser können und andere, die Blogs besser abdecken. Die allerbesten Blogger sind gleich gut, wie die allerbesten New York Times Kommentatoren. Aber natürlich sind die schlechtesten Blogs viel, viel schlechter als die schlechtesten Journalisten. Was wir in Blogs nicht sehen ist eine schnelle Berichterstattung von Neuigkeiten. Das kommt nicht von der Community und ich habe keine Modelle gesehen, die das unterstützen würden.
Die große Herausforderung des Journalismus wird in Zukunft die Trennung von Werbung und den Neuigkeiten. Bis jetzt wurde Verkaufanzeigen von Autos aufgrund der Technik in Tageszeitung abgedruckt, aber die Inhalte passen nicht zusammen. Jetzt können die Leute zu ebay usw. gehen, um ihre Einkäufe (Ergänzung: ... und Verkäufe) zu tätigen. Die Neuigkeiten haben damit nichts zu tun.

* Flag Revision?
Jimmy Wales: In der deutschen Version scheinen Änderungen nicht sofort auf, solange nicht unsere vertrauenswürdigen Anwender es überprüft haben. Das dient dem Schutz vor Missbrauch. Das wird auch in einem eingeschränkten Bereich bei der englischen Version kommen. Es werden dafür aber keine bezahlten Mitarbeiter angestellt werden.

* Deutsche Version?
Jimmy Wales: Die deutsche wikipedia Version hat mehr als 800.000 Artikeln. Also es ist nicht so, dass wir Inhalte blockieren.
 



Video: Jimmy Wales über Politik & Zensur von außen auf wikipedia

am 27.1.2009 bei einer Pressekonferenz in Wien / Vienna
Video 25 MB; ©Wien-konkret


Video-Start/Stop durch
Klick ins Bild


Video-Probleme?

Tipps zur Problemlösung.



Kurzfassung zum Thema "politische Einflußnahme & Zensur"

* Politischer Druck auf wikipedia?
Jimmy Wales: Wir hatten niemals große Probleme mit Politikern. Gelegentlich beschweren sich Leute, aber das ist natürlich. Es gibt nichts, was Politiker tun können, um uns unter Druck zu setzen.

* Was tun sie gegen Zensur zB in China?
Jimmy Wales: Unser Grundsatz ist, dass der Zugang zu Information ein fundamentales Menschenrecht ist. Wir werden niemals mit der Zensur zusammenarbeiten. Wir haben das noch nie getan und werden es auch nicht tun. Wir sind auch derzeit nicht in China blockiert. Wir reden mit der chinesischen Regierung und vergewissern uns, dass wir Missverständnisse vermeiden. Wir und die Chinesen werden aber keine Kompromisse schließen. Wir gehen mit Zensur folgender Maßen um: Alles in wikipedia kann frei genutzt werden. Es ist wie eine open-spouce-Software. Dadurch können es Leute auch frei kopieren und modifizieren. Aufgrund der Kopien nützt es nichts mehr wikipedia zu blockieren. Die Information kommt durch. Sie können wikipedia blockieren, aber nicht die Information. … Ich bekam einen Anruf vom Obama-Transition-Team. Es ist für mich schwer vorzustellen, dass die vorige Administration überhaupt wusste, dass ich existierte. Die Tatsache, dass die (Erg. Obama-Regierung) das Internet wahrnimmt, ist wahrscheinlich ein ziemlich guter Start.
 



1BC Business Education & Consulting GmbH


Wirtschaftsseminare - Weiterbildung - Managementseminare

Augasse 21/ Top 13; A-1090 Wien
Telefon: +43/ 1/ 310 11 84 ,    Email: info@1bc.at

Info: >> 
 Wirtschaftsseminare-Zusatzqualifikationen  <<      + Werbung



Video: Jimmy Wales über die Finanzierung von wikipedia

am 27.1.2009 bei einer Pressekonferenz in Wien / Vienna
Video 16 MB; ©Wien-konkret


Video-Start/Stop durch
Klick ins Bild



Video-Probleme?

Tipps zur Problemlösung.



Kurzfassung zum Thema "Kosten & Finanzierung"

* Kosten und Finanzierung von wikipedia?
Jimmy Wales: Das ist nicht geheim. Wir sind eine Hilfsorganisation (Charity). Wir publizieren alle Prüfberichte und Einkommensberichte im Internet. Damit ist alles sehr transparent. Wir haben ein Budget von 6 Millionen Dollar für dieses Jahr. Die Hauptkosten sind die Technologie, die Hardware, die Bandbreite, die Entwickler. Wir haben auch Kosten für die Akquisition von Spenden. Alle diese Informationen sind auf der Website im Finanzbericht. Wir sind derzeit recht gut beim Spenden auftreiben. So wir werden nichts dramatisch ändern müssen. Wir haben gerade von der Standford-Foundation eine 950.000 Dollar Zuwendung bekommen, um die Verwendbarkeit zu steigern.

* Gibt es eine Absicht ein kommerzielles Unternehmen zu werden?
Jimmy Wales: Nein, wir haben keine Absicht. Wir sind sehr glücklich als Hilfsorganisation. Wir sind das „Rote Kreuz für Information.“

 



Weitere Themen und Infos:

Weitere Themen der Pressekonferenz waren der Umgang mit dem Sprachenproblem und die Entwicklung einer eigenen wikipedia-Suchmaschine.

Mehr über die Internet-Enzyklopädie:
=> Wikipedia mit über 7 Millionen Artikeln in 200 Sprachen
=> deutsche Version von wikipedia

Definition: "Wiki" kommt aus dem hawaiianischen und heißt "schnell". Das "pedia" deutet auf eine "Enzyklopädie" (Lexikon) hin. Heute steht Wiki für ein frei nutzbares Lexikon. die Hilfsorganisation wikipedia wurd eim Jahr 2001 gegründet.