Wien

Sprachausbildung in Wien

Schon alleine aus der geographischen Situation Wiens heraus ist klar, dass in Wien eine große Zahl an geschriebenen und gesprochenen Sprachen gibt. Alleine schon aus seiner Geschichte heraus gilt Wien auch als Vielvölkerstadt mit Wurzeln in verschiedensten Sprachfamilien. Und durch die Ost-Erweiterung der Europäischen Union und der besonderen geographischen wie politischen Nähe Wiens zu den neuen Mitgliedsstaaten ist der Bedarf nach Sprachausbildung noch größer geworden.

Diesem großen Bedarf tragen die Volkshochschulen Rechnung, indem sie durch ein vielfältiges Angebot an Sprachkursen anbieten. Dabei geht es sowohl um das Erlernen von Deutsch für die Menschen in Wien, die Deutsch nicht als Muttersprache gelernt haben, als auch für die WienerInnen generell um das Erlernen neuer Sprachen, um sich beruflich besser positionieren zu können oder weil eine Expansion des eigenen Unternehmens in neue Länder geplant ist.

Da der Bedarf nach Sprachausbildung aberständig wächst, können solche Kurse das alleine nicht schaffen und daher werden viele Sprachausbildungen durch die Sprachinstitute, die in Wien angesiedelt sind, abgedeckt. Einzelne Sprachinstitute haben sich rein darauf spezialisiert, Deutschkurse anzubieten, während andere beispielsweise englisch oder französisch anbieten - zwei Sprachen, die für die Arbeit mit EU-Projekten und EU-Jobs unbedingt erforderlich sind.

Andere Sprachinstitute konzentrieren sich auf die Sprachausbildung der osteuropäischen Sprachen, was insoferne nicht verwundert, als immer mehr österreichische Unternehmen nach Ungarn, Polen, Tschechien oder der Slowakei expandieren.

Autor: Wolfgang Winkelbauer, Wien