Wien

Lernregeln:

Hier sind die 10 wichtigsten Lernregeln für aufgelistet ein effizientes Lernen.

Werden diese Lerntipps befolgt so ist eine Steigerung des Lernvermögens garantiert und schlechte Noten werden Vergangenheit sein!

Lerntipp 1: Kerninformationen suchen
Zuerst suchen wir aus einem neuen Stoffgebiet die Kerninformation. Dies kann je nach Lernstoff unterschiedlich schwierig sein. Z.B. im Sachkundefach wird es mehr Nachdenken erfordern als beim Vokabellernen.

Lerntipp 2: Schlagzeilen bilden
Hier soll man die Kerninformation so anrichten, dass die einzelnen Brocken das Kurzzeitgedächnis nicht überfordern. Also nicht mehr als 7-10 Einzelinformationen.

Lerntipp 3: Vor dem Lernen Hirn ausleeren
Die Lernphase sollten wir in einem geeignetem Zeitpunkt verlegen. Nicht nach einer üppigen Mahlzeit, nach körperlicher Anstrengung oder nach einer Aufregung. Damit wir in einem Zustand erhöhter Leistungsfähigkeit geraten, lassen wir unser Isometrie-Ritual ablaufen und schaukeln uns in eine kurze Entspannungsphase.

Lerntipp 4: Das 5-10-20 Programm
Dies ist ein Optimalprogramm wenn uns ein Lernstoff besonders schwer fällt. Dabei wiederholen wir im laufe einer Stunde den Lernstoff. Bei jedem Wiederholungsdurchgang widmen wir ihm jeweils fünf Minuten, die durch zunehmend längere Intervalle von 5,10 und 20 Minuten getrennt werden.

Lerntipp 5: Schachbrett-Lernen
Hier wird empfohlen alle 15-20 Minuten eine kurze Arbeit zu errichten, dabei handelt es sich um eine Hausarbeit oder etwas was nicht direkt mit grosser Überlegung zu tun hat. Man sollte nicht zu lange mit einem Kerninformationsbereich verweilen.

Lerntipp 6: Die schöpferische Pause
Im Anschluss an jedem Lerndurchgang sollte man immer eine kleine Entspannungspause einleiten, dies fördert das Gedächtnis.

Lerntipp 7: Die Abendwiederholung
Besonders widerspenstige Inhalte notieren wir auf ein Notizblatt,   das wir am Abend mit ins Bett nehmen. Dabei erzielt man eine gute Einprägungswirkung.

Lerntipp 8: Vorstellungscomics
Eine andere Möglichkeit widerspenstige Inhalte sich zu merken sind die Vorstellungscomics. Wir denken uns eine anschauliche und bildhafte Illustration zum Inhalt aus.

Lerntipp 9: Die Lernkartei
Bei grossen Mengen ist die Lernkartei genau das Richtige. Es ist am besten geeignet für das Vokabellernen, aber auch für ein umfangreiches Sachgebiet.

Lerntipp 10: Selbstgestaltetes Lernen
Wenn wir uns die genannten Punkte durch den Kopf gehen lassen, können wir uns an ein für sich passendes Lernprogramm entscheiden. Man hat die Möglichkeit einige Punkte auszulassen oder sie zu kombinieren.


Autor:
Diese 10 Lernregeln stammen von => Werner Stangls Arbeitsblättern





=> Kommentare & Postings eintragen