Wien

Das Krawina-Hundertwasserhaus Wien:

Fotos: Krawina-Hunderwasserhaus Wien, Kegelgasse 1030 Wien; © Wien-konkret



Fotos: Krawina-Hunderwasserhaus Wien, Kegelgasse 1030 Wien; © Wien-konkret

Das Hunderwasserhaus in Wien (Architekt Prof. Krawina)

Das Hundertwasserhaus in der Kegelgasse 34 – 38 in Wien-Landstraße, dem 3. Gemeindebezirk, ist eine Wohnhausanlage der Gemeinde Wien, die von 1983 bis 1986 erbaut wurde.

Das von Friedensreich Hundertwasser gestaltete und von Architekt Univ.-Prof. Joseph Krawina geplante, bunte, ungewöhnliche Haus hat unebene Böden und ist üppig begrünt (250 Bäume und Sträucher). Es entspricht nicht den üblichen Normen und Klischees der scholastischen Architektur. Es ist eine Reise in das Land der kreativen Architektur. Hundertwassers Vorbilder, unter anderem Antoni Gaudí, das Palais idéal des Facteur Cheval, die Watts Towers und die anonyme Architektur der Schrebergärten und jene der Märchenbücher, sind dabei deutlich ablesbar. In dem Haus befinden sich 52 Wohnungen und 4 Geschäftslokale, 16 private und 3 gemeinschaftliche Dachterrassen.

Das Hundertwasserhaus ist lediglich von außen zu besichtigen. Doch wenige Hundert Meter vom Hundertwasserhaus in Wien entfernt befindet sich das Kunst Haus Wien mit einer ständigen Hundertwasser - Ausstellung.



Hundertwasserhaus, Wien 3

Foto: Säulen vom Krawina- Hundertwasserhaus;

Das Hundertwasserhaus soll heute eines der meistbesuchten Gebäude in Österreich sein. Ähnliche Gebäude wurden in Zusammenarbeit Friedensreich Hundertwassers mit den Architekten Peter Pelikan und Heinz M. Springmann unter anderem in Bad Soden, Darmstadt (Waldspirale), Frankfurt am Main, Magdeburg, Osaka, Plochingen, Wittenberg und im Thermendorf Blumau verwirklicht.

Hundertwasser sagte: Ein Maler träumt von Häusern und einer schönen Architektur, in der der Mensch frei ist und dieser Traum wird Wirklichkeit.

Leider stellte sich bald nach der Eröffnung dar, dass die praktische Umsetzung unvollkommen ist. Die als Mauerbekrönung verwendeten Ziegel waren zu weich, die Verwendung von Pflanzen mit Pfahlwurzeln verursachte große Zusatzkosten (besonders nachdem der Meister während der Bauphase die Standorte veränderte); die Glasfront lässt sich nur während der Nachtstunden mittels Straßensperre und Hebebühne reinigen.

Die spielerische Architektur von Hundertwasser soll an eine Fata Morgana erinnern.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hundertwasserhaus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Beim Artikel auf Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Kategorie: Wiener Wahrzeichen, Sehenswürdigkeiten in Wien

 

Weiterführende Internetseiten:

Information beim Hundertwasserhaus

Information beim Hundertwasserhaus


* Hundertwasserhaus Information

* Artikel Die Presse vom 25. Februar 2011 : Wie Wien Hundertwassers Helfer verleugnete

* Unterkünfte: => Hotels Nähe Hundertwasserhaus

 



Nahegelegenes Hotel: Hotel Am Konzerthaus (4 Sterne):



Sofitel Vienna Hotel, Wien

Anschrift: Am Heumarkt 35-37, 1030 Wien (Nähe Konzerthaus, Musikvereinssaal, Schwarzenbergplatz, Karlsplatz)
Zimmer / Rooms: 211     Preise / Prices: € 139 - € 254

Beschreibung des Hotels:
Das Wiener Konzerthaus und das Akademietheater liegen direkt vis-à-vis des Hotels. 211 komfortable Zimmer mit Klimaanlage im Klimt-Stil, 3 Nichtraucher-Etagen. Internationale und regionale Küche im eleganten Restaurant Rhapsodie. Pullman Cocktail bar, 5 Seminar- und Banketträume bis 120 Personen, Internet Corner. Haustiere erlaubt: € 15,-- pro Nacht; keine behindertengerechten Zimmer. Tiefgarage Kosten: € 15,-- pro Nacht, Garagenplatz ist nicht vorreservierbar.   
 

Hotelzimmer reservieren => Klick



Das Wiener Handelsgericht anerkennt Josef Krawina als Miturheber

"trend": Streit um Hundertwasserhaus

Ein neues Gutachten hat nun den künstlerischen Anteil des Grazer Architekten Josef Krawina an der Wiener Tourismusattraktion anerkannt. Hundertwasser hatte demnach bei seinen Ideen in vielen Fällen auf Vorentwürfe von Krawina zurückgegriffen, Teile der Anlage seien überhaupt von dem Architekten entworfen worden, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Knapp vor dem 80. Geburtstag des Künstlers Friedensreich Hundertwassers scheint nun ein bizarrer Rechtstreit um das Hundertwasser-Haus in Wien endgültig entschieden: Das bekannteste Werk eines der bekanntesten Österreichischen Künstler muss umbenannt werden.
   Die Vorgeschichte: Joram Harel, ehemaliger Inhaber der Betreibergesellschaft des Hundertwasserhauses und Verwalter des Hundertwasser-Erbes hatte sich vor acht Jahren mit einem Vertreiber von Hundertwasser-Merchandisingartikeln überworfen. Im Zuge der folgenden Rechtsstreitigkeiten machte dieser auch die Rechte des schwer kranken Krawina bei Gericht geltend. Die Klage durchlief mehrere Instanzen (mit unterschiedlichen Sprüchen) bis sie von OGH mit der Auflage an das Wiener Handelsgericht zurückverwiesen wurde, ein Gutachten einzuholen. Neben der nicht unerheblichen urheberrechtlichen Präzedenz hat das nunmehrige Erkenntnis des Handelsgerichts auch finanzielle Folgen, analysiert der "trend", denn Hundertwasser ist einer der teuersten Künstler der Gegenwart. Nun müssen alle Kataloge, Seidentücher, Poster und dergleichen mit dem "Hundertwasserhaus" ohne Hinweis auf Krawina aus dem Verkehr gezogen werden. Der Miturheber habe Anspruch auf Tantiemen.
   Hundertwasser-Verwalter Joram Harel hat allerdings die geklagte Betreibergesellschaft mittlerweile an die Stadt Wien verkauft. Diese muss sich nun mit den Folgen des Rechtsstreites herumschlagen - so ferne nicht doch noch ein juristischer Ausweg gefunden wird. Anwalt Georg Zanger, Vertreter der Betreibergesellschaft, findet das Urteil grotesk: "So etwas habe ich noch nie erlebt. Nach Außen hin ist da nichts von Krawina erkennbar. Geht es wirklich nach diesem Erkenntnis müsste man auch das Loos-Haus umbenennen." Er hält das Gutachten für mangelhaft, will nochmals Einspruch erheben und notfalls beim EuGH weiter prozessieren. Die neue Stoßrichtung: Wenn schon ein Anspruch Krawinas feststellbar ist, dann wäre dieser seiner Meinung nach jedenfalls schon verjährt.

Rückfragehinweis:
trend Redaktion     Tel.: (01) 534 70/3402
OTS0006    2008-12-14/09:00

Anmerkung Wien-konkret:
Univ. Prof. Architekt Krawina ist gebürtiger Salzburger und lebt derzeit in Kärnten. Er feierte übrigens gerade im Okober 2008 seinen 80. Geburtstag. Der nicht-genannte Merchandiser vom  Krawina-Hundertwasserhaus - er produziert und vertreibt Bücher, Kalender, Poster - heißt übrigens Mag. Harald Böhm und wohnt in Wien.





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Poster Hundertwasserhaus

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem der 4 Poster des Hundertwasserhauses in den verschiedenen Jahreszeiten. Wir haben Herbst, Winter und entweder Frühling oder Sommer (kann ich leider nicht genau ausmachen, ich vermute Frühling, es ist alles grün, aber es sind keine Blüten zu sehen) Eben dieses eine würde ich noch benötigen für einen Rahmen von 70 x 1,00 m (hat ca 10 bis 15 cm Passpartout. Wo kriege ich diese Poster her?

Herzliche Grüsse
Jessika Z.              22. Dez 2011

Antwort Wien-konkret: Es gibt zwei Souvenier-Shops beim Hundertwassserhaus im 3. Bezirk. Dort gibt es auch Poster zu kaufen. Ob die zwei fehlenden von Ihnen dabei sind, weiß ich leider nicht. RM.



Führungen 100-Wasserhaus?

Guten Tag,
kann das 100-Wasserhaus auch von innen besichtigt werden oder nur äußerlich??
Wenn ja, wie lauten die Eintrittspreise für eine Gruppe von 30 Personen?

Bitte um kurze Rückmeldung.
Mit freundlichen Grüßen
 C. N.             15. April 2010

Anmerkung Red.: In der Regel kann das Hundertwasserhaus nur von außen besichtigt werden. Innen ist es ja ein Wohnhaus. Es hat Führungen durch Bewohner gegeben, nur sind leider keine Angaben mehr zu finden. Es gibt aber fallweise auch jetzt noch Führungen. Da ist es aber sehr schwierig, an die Infos heranzukommen.