Wien

Blumengärten-Hirschstetten in Wien Donaustadt:


Öffnungszeiten:
* Blumengärten im Freien:
von 31. März bis 11. Oktober: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr (montags geschlossen)
Juni bis August: Freitag und Samstag zusätzlich bis 20 Uhr

* Palmenhaus:
von 13.Oktober bis 25. März, Dienstag bis Freitag von 10 - 15 Uhr, Sonntag von 10 - 18 Uhr

Adresse: Quadenstraße 15, 1220 Wien
Telefon: 01-4000-42110
Eintritt frei!   Kein Privatverkauf von Pflanzen!

Anreise: Umweltfreundlich erreichbar mit den Öffis:
zum Südeingang: Quadenstraße 15, 1220 Wien.
* Schnellbahn S80 bis zur Station Hirschstetten-Aspern => Buslinie 95 A und 95 B,
* U2-Bahn bis Aspernstraße => Bus 22A
zum Nordeingang: Oberfeldgasse gegenüber Nr 41, 1220 Wien.
(Der Nordeingang ist nur von April bis Oktober geöffnet).
U1- Station Kagraner Platz bzw. ab U2-Station Hausfeldstraße => Straßenbahnlinie 26 bis Station Spargelfeldstraße.

Die Blumengärten Hirschstetten sind der Produktionsbetrieb des Wiener Stadtgartenamtes (MA 42) und seit 1952 auf dem Gelände in der Quadenstraße ansässig.
 



Tausende Pflanzen für Wien





Blumen im Blumengarten Hirschstetten aufgenommen am 23. April 2011

Pflanzen sind in der Stadt starken Belastungen ausgesetzt und somit kaum vergleichbar mit den Lebensbedingungen die Pflanzen in Hausgärten vorfinden. Das Wiener Stadtbild wird maßgeblich durch den ausgewogenen Blumenschmuck zu jeder Jahreszeit geprägt.

Sommerblumen, Stauden und Frühjahrsblüher werden in den Blumengärten speziell und fachkundig herangezogen und einer sorgfältigen Abhärtung unterzogen. Die Pflanzen müssen widerstandsfähig bzw. stadtgerecht sein, was durch laufende Tests und Sortenprüfungen in den Gewächshäusern der Blumengärten gewährleistet wird. Pflanzen die den Betrieb zur weiteren Verwendung in die Wiener Beete verlassen, müssen ganz besondere Anforderungen erfüllen um in unserer Stadt die Lebensqualität durch attraktive Beet- und Grünanlagen zu erhalten und zu verbessern. 



Blumenvasen aus Muranoglas:

La Fenice in Wien: Spezialist für Glasobjekte

La Fenice in Wien: Spezialist für Glasobjekte

La Fenice: Inh. Mag. Alfredo Toniatti Tramontana

Schulgasse 40, 1180 Wien (Vienna) 
Telefon 1: 0676 - 97 149 60
Telefon 2: 01-4794421

Öffnungszeiten:
Dienstag - Samstag 11:00 - 19:00 Uhr
 
Info:  Blumenvasen aus Muranoglas   

Werbung



Themengärten





links: Mexikanischer Garten, Mitte: chinesischer Garten mit Yin-Yang Symbol, rechts: Brunnen mit Hintergrundmusik

Amphibien- und Reptilienterrarien / Bambusgarten / Begehbares Bienenhaus / Donaustädter "Wein,- Haus und Obstgarten" / Gräsergarten / Irrgarten (Schmetterlingslabyrinth) / Koniferengarten / Naturerlebnispfad / Schattengarten / Sommerblumengarten / Staudengarten / Vogellehrpfad / Wiener Wildpflanzengarten / Göttin Flora / Garten der Provence / Hochzeitsgraten / Seerosenteich / Kristall-Wasser-Energie-Garten / TCM-Garten / Schildkrötengarten / Mexikanischer Garten / Indischer Garten / Insektenspielplatz .
 

Bauernhof und das liebe Vieh:





Kleiner Bauernhof aus dem 19 Jahrhundert mit Nebengebäuden: Hühnerzucht - Hausziegen

Labyrinth im Blumengarten Hischstetten



Labyrinths scheint ein Bedürfnis des Menschen auszudrücken: Rätsel zu lösen und mehr noch, ein Ziel zu erreichen. Die ersten graphischen Darstellungen gehen auf die Zeit um 2000 vor Christus zurück und wurden auf Sardinien entdeckt. Diese frühen Labyrinthe bestanden aus einem einzigen Weg, der nach zahlreichen Kehren ins Zentrum führte. Ihn im Rahmen ritueller Handlungen abzuschreiten, galt als symbolische Wanderung durch das Leben.
   Den Eingang in die Landschaftsgestaltung fand das Labyrinth im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert. Die ersten Landschaftslabyrinthe entstanden in Frankreich, Spanien und Italien. Sie dienten dem Unterhaltung der Könige und Reichen in ihren Gärten. In den herrschaftlichen Parks waren die Irrgärten in der Regel wie die Parterres in strengen, geraden Linien und rechten Winkeln gehalten. Irrgärten wie der in den Blumengärten Hirschstetten verwirklichte, mit weichen und natürlichen Formen, sind selten.
   Es wurden im Blumengarten Hirschstetten dafür 3.000 Liguster verwendet, die Gesamtlänge aller Wege beträgt etwa 900 Meter, die auf 2.600 Quadratmetern zur Aussichtsplattform führen.
Qu: Blumengärten Hirschstetten.
   Zeitplanung: Sie werden ca 10-15 Minuten brauchen (je nachdem wie oft sie sich verirren), um die belohnende Aussichtsplattform zu finden.
Wien-konkret-Tipp: Mittendrin umdrehen ist genauso schwierig, wie wenn sich bis zum Ziel durchzusuchen. Also durchhalten! 
Kleinkinder bitte nicht alleine lassen.
 

Erholung:





Bild links: Teichlandschaft mit Wasser-Fontänen
Bild Mitte: Hängmatten & Liegestühle bei der Imbiss-Hütte
Bild rechts: Kinderspielplatz mit Picknick-Wiese


Geschichte:

* Seit seiner Gründung im 19. Jahrhundert führte er die Bezeichnung Reservegarten. Sie brachte die Aufgabe der Stadtgärtnerei zum Ausdruck, Pflanzen und Blumen für den Gebrauch der Stadt stets auf Abruf bereit zu halten. Neben dieser Aufgabe engagiert sich die Stadtgärtnerei- im Sinne einer modernen Stadtverwaltung - sehr stark in den Bereichen der Dienstleistungen und des Bürgerservices. Information und Animation der Bevölkerung zählt dabei zu den vorrangigen Zielen. Das neugeschaffene Florarium trägt zur Umsetzung dieser Aufgaben entscheidend bei und fördert die Identifikation der Stadtbevölkerung mit ihrem Stadtgrün, die einen maßgeblichen Faktor zur Lebensqualität einer Stadt darstellt.
* Die Blumengärten sind seit 1952 auf dem Gelände in der Quadenstraße.
* Im Jahr 2002 wurde der nicht mehr zeitgemäße Begriff 'Reservegärten' durch die Bezeichnung 'Blumengärten Hirschstetten' ersetzt.
 
Website: Blumengärten-Hirschstetten 
 

Palmenhaus





Tropisches Palemhaus gleich beim Eingang mit Bäumen, Wasserfall, frei herumlaufenden kleinen Affen (Lisztäffchen), Blumen





=> Kommentare & Postings eintragen

 

suche die Pflanze "stapelia grandiflora"

Hallo Ihr lieben,
zuerst mal ein LOB: Die Bundesgärten Hirstetten sind ein ganz tolle Sache, bitte setzt euch ein, damit
diese erhalten bleiben. Ich wohne in dieser Gegend und genieße es durchzuspazieren und all die Pflanzenvielfalt zu betrachten.
Vielleicht könnt ihr mir auch helfen.
Ich suche schon seit längeren die Pflanze "stapelia grandiflora".
Könnt ihr mir sagen, wo ich diese bekommen kann. Ich habe schon viele der Gärtner in Wien kontakiert und keiner hat sie oder kann sie bestellen.
Bitte gebt mir Bescheid, welche Möglichkeiten ich noch habe, die kleine stapelia zu finden.
Liebe Grüße
Gabi H.         31.7.2016