Wien
    

Neusiedlersee - das "Meer der Wiener":

Sonnenuntergang Neudsiedlersee

Bild: Sonnenuntergang über dem Neudsiedlersee von Podersdorf aus betrachtet; © Wien-konkret

Neusiedlersee als Steppensee mit hohem Salzgehalt

Bilder vom Neudsiedlersee als Steppensee



Bilder von Podersdorf: Schilfinsel - Ausflugsschiff - Seemöve; © Wien-konkret

Der Neusiedlersee ist der drittgrößte See Europas und zugleich der größte Steppensee Europas. Der Neusiedlersee ist nur 0,1 - 1,50 Meter tief. Der Wasserstand hängt ganz entscheidend von den Niederschlägen und der Verdunstung ab. Weiters gibt es unterirdische Zuflüsse in geringem Ausmaß. Die Wulka ist der einzig nenenswerte Zufluß zum Neusiedlersee und ersetzt nur ein Viertel der Verdunstungsmenge des Sees. An heißen Tagen verdunstet ca. 1 cm des Sees ! Dieser 1 cm entspricht 3 Millionen m3 Wasser. In den Jahren 1864 -1870 war der Neusiedlersee sogar ausgetrocknet. 

Überschwemmungen: Beim Hochwasser 1995/96 standen 300 Quadratkilometer der Uferregionen bis zu einem dreiviertel Meter unter Wasser. Damit waren die überfluteten Gebiete genau so groß, wie der See selbst.

Windverfrachtung: Bei starkem Wind über längere Zeit können die Pegelunterschiede zwischen Mörbisch un Neusiedl bis zu 75 cm (!) betragen.

Eine weiteres besonderes Merkmal des Neusiedler Sees ist sein hoher Salzgehalt. Das Salz besteht nicht - wie im Meer - aus Steinsalz (Natriumchlorid), sondern aus Soda (Natriumcarbonat) und zu geringeren Teilen aus Glaubersalz (Natriumsulfat). Der Salzgehalt charakterisiert den Neusiedlersee als typischen Steppensee, vergleichbar den Salzseen in den asiatischen Steppengebieten.
 



Übernachtungen

Es gibt rund um den Neusiedler See viele Übernachtungsmöglichkeiten, Frühstückspensionen, Hotels, Campingplätze.

Die Übernachtungsstatistik 2005 ergibt folgende
5 Gemeinden an der Spitze:

* Podersdorf: 337.000 Übernachtungen
* Illmitz: 148.000 Übernachtungen
* Rust: 120.000 Übernachtungen
* Mörbisch: 113.000 Übernachtungen
* Neusiedl am See: 102.000 Übernachtungen
 



Der Neusiedlersee - Wissenswertes



Foto: Leuchtturm in Podersdorf / Neusiedlersee; © R. M.

Der Neusiedlersee wird auch das "Meer der Wiener" bezeichnet. Warum? Einerseits, weil der Neusiedlersee so groß ist wie ein Meer (320 Quadratkilometer, davon 1/3 Schilfgebiet) und ein salzhältiges Wasser hat und anderseits, weil man von Wien aus in einer halben Stunde bis Stunde am See ist.

Die Region Neusiedlersee wurde im Jahr 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Der Neusiedlersee enstand vor ca. 20.000 Jahren durch mehrere tektonische Einbrüche.



Foto: Nationalpark Neusiedlersee in Österreich; © R. M.




Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel wurde mit Beschluss des Burgenländischen Landtages am 29. 11. 1992 gegründet. Im Juli 1993 erfolgte eine Erweiterung des Nationalparkgebietes durch die Einbindung der Langen Lacke und deren Umgebung. 



.



Karte & Lageplan vom Neusiedlersee

.



.

Sport

Am und rund um den Neusiedlersee kann man sehr viele Sporarten ausüben. Zu nennen sind einmal die Wassersportarten: Segeln & Surfen, Ruder- und Tretbootfahren, Baden & Schwimmen.

Weiters sind Tennis, Radfahren und Reiten das ganze Jahr beliebt.

Im Winter kann man auf dem zugeforenen See Eislaufen und Eissegeln. Das Winterwandern wird auch immer beliebter.

Bilder: Segeln am Neusiedlersee



Bilder: Segeln am Neusiedlersee; © Wien-konkret

Paddeln, Surfen, Tretbootfahren am Neusiedlersee



Fotos: Tretboote im Schilfbereich - Windsurfer für Anfänger und Profis - Paddeln; © Wien-konkret

Surfen, Baden, Yoga-übungen am Neusiedlersee



Fotos: Starkwind-Surfen, Baden, Yoga-übungen; © Wien-konkret
Wintersport Neusiedlersee



Fotos: Eislaufen am zugefrorenen See in der Ruster Bucht; © Wien-konkret


.

Vögel - Vogelarten

Foto: Störche, Enten und Möven am Neusiedlersee;



Foto: Enten - Störche -Möven am Neusiedlersee; © Wien-konkret

Der Nationalpark Neusiedlersee ist das größte Vogelreserat Mitteleuropas. Rund 300 Vogelarten finden hier geeignete Brutplätze, Lebensräume zur Überwinterung oder Rastplätze für den Durchzug. Die bekannteste und für den Neusiedlersee typischtes aller Vogelarten ist der Storch. Dieser ist auch Symbolfigur für das Logo des Nationalparks.  

Schwimmvögel: Zwerg- und Haubentaucher, viele verschiedene Entenarten, Bläßhuhn, Graugänse

Singvögel: Teich- und Drosselrohrsänger, Rohrdommel, Rohrschwirl, Mariskensänger, Sumpfhuhn, Schilfrohrsänger, Rohrammer, Blaukehlchen, Bartmeise.

Zugvögel: Storch, Silber-, Purpur- und Graureiher, Löffler 
 



Kultur:



Foto: Seefestspiele Mörbisch - Bühne und Publikum; © Seefestspiele Mörbisch



In Österreich gibt es zwei große Seebühnen - am Bodensee und am Neusiedlersee. Die Seefestspiele in Mörbisch (Neusiedlersee) ziehen jedes Jahr ca 220.000 Zuschauer an. Auf der riesigen Bühne werden die verschiedensten Operetten aufgeführt.

Heuer wird "Anatevka", 10. Juli - 23. August 2014 dargeboten. Beginnzeit: 20.30 Uhr. Der Intendantin: Dagmar Schellenberger.





=> Kommentare & Postings eintragen