Wien

Leopoldifeiern in Klosterneuburg (grenzt nordwestlich an Wien):

Am 15. November finden jedes Jahr die Leopoldifeiern zu Ehren des Heiligen Leopolds (Landespatron von Niederösterreich, Oberösterreich, Wien) statt. Die Kinder freuen sich dabei am meisten über den schulfreien Tag. Der Heilige Leopold III war ein Babenberger und lebte von 1075 bis zum 15.11.1136 (Todestag). Seine Todesursache dürfte ein Jagdunfall gewesen sein.

Er verlegte im Jahre 1106 die Residenz der Babenberger nach Klosterneuburg, wo er das dort bereits bestehende Stift förderte und es im Jahr 1133 den Augustiner-Chorherren übergab. Zentrum der Leopoldi-Feiern ist daher Klosterneuburg (NÖ). Dis Stadt Klosterneuburg grenzt nord-westlich an Wien.









Fotos: links oben der sogenannte "Schüttkasten", der 1670 als Getreidespeicher gebaut wurde / restliche Bilder zeigen das Stift Klosterneuburg; © Wien-konkret

.

Gottesdienste zu Leopoldi im Stift:

Samstag, 13. November 2010
MINISTRANTENWALLFAHRT
ab 14.30 Uhr Eintreffen beim Stiftsportier
15:30 Uhr EUCHARISTIEFEIER mit Bischofsvikar KR Prälat Karl RÜHRINGER

Sonntag, 14. November 2010
15:00 Uhr I. PONTIFIKALVESPER gehalten von Generalabt Propst Bernhard BACKOVSKY Can.Reg.
17:15 Uhr FEIERLICHE LESEHORE
18:00 Uhr ABENDMESSE

Montag, 15. November 2010
7:45 Uhr LAUDES
8:00 Uhr PFARRMESSE
10:00 Uhr PONTIFIKALAMT gehalten vom Apostolischen Nuntius in Österreich Erzbischof Dr. Peter Stephan ZURBRIGGEN. Der Kirchenchor singt die Missa C-Dur, KV 257, »Credomesse« von W.A. MOZART unter der Leitung von Prof. Mag. Helmut Lerperger

anschließend LEOPOLDISEGEN auf dem Stiftsplatz
15:00 Uhr II. PONTIFIKALVESPER gehalten von Generalabt Propst Bernhard BACKOVSKY Can.Reg.






Fotos: Zweite Pontifikalvesper mit Generalabt Bernhard Backovsky im Stift Klosterneuburg am 15. Nov. 2006; © Wien-konkret




mittleres Bild: Statue des Heiligen Leopolds im Stift Klosterneuburg; © Wien-konkret

.

Leopoldifest am Rathausplatz:

Fünf Tage lang sorgen Vergnügungsbetriebe und Marktstände am Rathausplatz für Spaß und Unterhaltung. Autodrom, Karussell, Geisterbahn und Schießbuden locken jedes Jahr kleine und große Kinder auf den Rathausplatz von Klosterneuburg. Bis spät am Abend wird rund um den Vergnügungspark das Fest des Hl. Leopold gefeiert.






Fotos vom Leopoldifest am Klosterneuburger Rathausplatz; © Wien-konkret

.

Fasslrutschen im Binderstadl.

Das traditionelle Fasslrutschen über das 1.000 Eimer Fass im Binderstadl gegenüber vom Stift ist eine der bekanntesten Attraktionen des Leopoldi-Festes. Dieses fünf Meter lange und vier Meter hohe Weinfass wurde im Jahre 1704 angefertigt und hat eine Füllmenge von 56.000 Liter.
Der Binderstadl selbst war um 1500 eine Fassbinderwerkstatt.

Einmal Rutschen kostet für Kinder € 1 und für Erwachsene € 2. (Zwei Herren fangen einem unten auf. Am Boden liegt sicherheitshalber eine weiche Matte)






Fotos: Fasslrutschen vom 1000 Eimer Fass im Binderstadl; © Wien-konkret


* Hotels in Klosterneuburg