Wien

Dr. Michael Häupl (SPÖ) seit 1994

Foto: Michael Häupl bei seiner Ansprache zum 1. Mai 2006; 
© Wien-konkret

Foto: Michael Häupl bei seiner Ansprache zum 1. Mai 2006;
© Wien-konkret

Der geborene Niederösterreicher Häupl ist Bürgermeister Zilk nicht ganz unähnlich, ein sehr volksnaher, und deswegen auch lange Zeit beliebter Bürgermeister. Er herrscht in Wien mit absoluter Mehrheit und in letzter Zeit leider immer mehr auch mit absoluter Abgehobenheit. Bürgeriniativen kämpfen gegen diverse Hochhausprojekte ("Kometgründe", "Naschmarkt"), gegen die Verbaung von geschützten Parkanlagen (Augarten, Springerpark), gegen Straßenlärm (zB an der Donauferautobahn) oder Fluglärm. Die Verbauung des Eislaufplatzes "Eisring Süd" zeigt auch nicht gerade von Verständnis für Sport und Kinder. Den größten Unmut erregen aber die Vergabe der Gemeindewohnungen mittlerweile vorwiegend an Ausländer und Migranten. Das kommt bei vielen Wienern & Wienerinnen gar nicht gut an.

Ein Ende seiner Amtszeit könnte die nächste Wiener Gemeinderatswahl am 10.10.2010 bedeuten, falls die absolute Mehrheit an Mandaten der SPÖ verloren geht. Ob er sich dann eine Koalition mit den Grünen oder Schwarzen antuen wird, steht noch nicht fest.
 

Video: Fragestunde im Wiener Gemeinderat 25.3.2010

Video:
Anfragen an Bürgermeister Dr. Michael Häupl wegen des geplanten Baus eines Konzertsaals im Augarten

Video 37 MB;
Dauer: 10 min
© Wien-konkret


Video- Start/Stop durch
Klick ins Bild



Mehr dazu => Bürgerinitiative Augartenspitz




Nachruf Alt-Bürgermeister Helmut Zilk (SPÖ):

Trauerbild von Helmut Zilk

Trauerbild von Helmut Zilk
(Bild durch Klicken vergrößern)

Name: Dr. Helmut Zilk (81 Jahre)
Geboren: 9. Juni 1927 in Wien-Favoriten
Todeszeitpunkt? am Morgen des 24.10.2008
Todesort? Wilheminenspital in Wien
Todesursache? Herzversagen, nach einer Infektion
Kondolenzbuch eintragen: bei der Aufbahrung;

Aufbahrungszeit: 6. und 7. November 2008 im Wiener Rathaus 10:30 - 18:00 Uhr
Begräbnis: 8. November 2008 am Wiener Zentralfriedhof
Grabstätte: Ehrengrab
Höchste politischen Ämter: 1983-1984 Unterrichtsminister, 1984-1994 Bürgermeister von Wien
Parteizugehörigkeit: 1945-1946 KPÖ, seit 1950 SPÖ
Familienstand: verheiratet in dritter Ehe mit Dagmar Koller
Kinder: Sohn aus zweiter Ehe

Der größte Skandal wurde erst nach Zilks Tod bekannt: Helmut Zilk war bezahlter Spion des tschechischen Geheimdienstes gewesen. Unter dem Tarnnamen Holec hat Helmut Zilk zweieinhalb Jahre lang Informationen an den Ost Geheimdienst geliefert, so die Enthüllungen durch das Wochenmagazin "profil" im März 2009.

Mehr Informationen => Begräbnis Helmut Zilk 



Nachruf Alt-bürgermeister Leopold Gratz (SPÖ)



Foto: Leopold Gratz

Von 5. Juli 1973 bis 10. September 1984 Bürgermeister der Stadt Wien.
Altbürgermeister Leopold Gratz ist Donnerstag Früh, 2. März 2006, in der Krankenanstalt Rudolfstiftung in Wien nach längerer Krankheit gestorben. Gratz war von 5. Juli 1973 bis 10. September 1984 Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien und hat die Entwicklung der Stadt in dieser Zeit - vom U-Bahn-Bau bis zum Bau der Donauinsel - wesentlich geprägt.
Leopold Gratz hatte aber auch große Skandale in seiner Amtszeit zu verantworten: Bauring-Skandal, dem AKH-Skandal und dem Einsturz der Reichsbrücke im Jahre 1976.
Weiters wurde Leopold Gratz wegen flascher Zeugenaussage veruteilt. Dabei versuchte seinen Freund Udo Proksch, der später wegen sechsfachen Mordes verurteilt wurde ("Fall Lucona"), zu schützen. Als Außenminister hatte Gratz mithilfe von Rumäniens Geheimpolizei Securitate während der Amtszeit von Staatschef Nicolae Ceausescu gefälschte Dokumente als "Unschuldsbeweise" für Udo Proksch beschafft.

Nachruf zu Alt-Bürgermeister => Leopold Gratz (2.3.2006) 



Weitere Informationen:

Wiens Bürgermeister seit 1945
Wiens Bürgermeister 1897 - 1945
* Wiener Wahl 2010





=> Kommentare & Postings eintragen