Wien

BZÖ Pressekonferenz 22. Mai 2006



Foto: BZÖ Pressekonferenz 22. Mai 2006 in Wien - Vorstellung von Ing. Peter Westenthaler als neuen Spitzenkandidaten zur NRW 2006; © R. Marschall


Beginn: 11: 20 Uhr
Ort: Hotel de France, Schottenring 3, 1010 Wien

Thema: BZÖ-Spitzenkandidat für die Nationalratswahl 2006

mit Bündnisobmann Landeshauptmann Dr. Jörg Haider, Geschäftsführenden Bündnisobmann Vizekanzler Hubert Gorbach und Ing. Peter Westenthaler

Weitere Anwesende BZÖ Spitzenpolitiker: Sozialministerin Ursula Haubner, Justizministerin Karin Gastinger, Staatssekretär Mag. Edurad Maioni (BMVIT), Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer (Bundeskanzleramt / Sport), Hubert Scheibner (BZÖ Obmann-Stellvertreter seit 2005), ca. 50 Journalisten und Fotografen

Ton: zu leise und daher teilweise schwer verständlich.
Stimmung bei den BZÖ Politikern: verhalten und ruhig, wenig Ausstrahlung



Rede Dr. Jörg Haider (BZÖ)



Foto: Rede Dr. Jörg Haider bei der BZÖ Pressekonferenz vom 22. Mai 2006; © R. M.

"Meine sehr verehrten Damen und Herren!

... Wir sind zu dem einstimmigen Ergebnis gekommen, dass Ing. Peter Westenthaler als neuer Spitzenkandidat des Bündnis Zukunft Österreich antreten wird. Er ist einstimmig gewählt worden und gleichzeitig wurde beschlossen, dass er auch beim nächsten ordentlichen Bündniskonvent auch die Funktion des BZÖ Obmannes übernehmen soll, und bis zu diesen Konvent bereits mit allen Befugnissen und Vollmachten ausgestattet ist, die Führung des Bündnis Österreich zu übernehmen. Das schließt auch mit ein, dass er die gesamte Führungskompetenz über Mannschaft des BZÖ der österreichischen Bundesregierung übernimmt, dass er auch damit die entsprechenden Koordinationaaufgaben für die Vorbereitung der Regierungsarbeit in seine Verantwortlichkeit übertragen bekommen hat.

…, wo er die Möglichkeit hat, letztentscheidend die Weichen für die politischen Schwerpunkte dieses freiheitlichen Büdnisses als breite Bürgerbewegung zu machen und hoffe, dass wir damit eine gute und vernünftige Weichenstellung zustande gebracht haben, die es möglicht macht, zu verhindern, dass es einen Rückfall in die große Koalition gibt und dass es nicht auf der anderen Seite durch ein Wahlergebnis bei der nächsten Nationalratswahl zu einem Links-Rutsch in Österreich kommt, der uns BAWAG und ÖGB-Skandale in …Reihenfolge bescheren würde.

Ich darf noch einmal Peter Westenthaler herzlich gratulieren zu seiner einstimmigen Nominierung, die vorbereitet worden ist durch Hubert Gorbach, durch Herbert Scheibner und durch mich. Unser Vorstand und unser Präsidium haben den … ,dass das eine sehr gute Entscheidung ist. Ich persönlich freue mich auch. Letztendlich ist sie auch ein deutliches Signal, dass langjährige Weggefährten, die einmal sich kurzfristig auseinander gelebt haben, …… Interesse gemeinsame Überzeugungen der Arbeit für Österreich wieder zusammengefunden haben. Es wäre jammer-schade, wenn es nur mehr ein schwarz- oder rot-dominiertes Österreich gäbe, indem freiheitliche Menschen, freisinnige Geister, offene Bürger keine Existenzberechtigung haben. Das ist die Zielsetzung unseres Bündnisses. Das war auch die Überlegung, warum wir noch einmal durchgestartet sind, weil wir nicht dem Gedanken einer Fundamentalopposition verpflichtet sein wollen, sondern in erster Linie durch Wählervertrauen auch die Chance bekommen wollen, jenseits der roten und schwarzen Machtstrukturen für dieses Land und für einen erheblichen Teil der Wählerschaft in dem Land und den Bürgern eine positive Arbeit und Weichenstellung für eine gute Zukunft zu machen. Das bedarf ein breites Maß an politischer Erfahrung. …

Er kehrt als Spitzenkandidat zurück und ich darf die Staffette übergeben und wünsche Dir bei Deinem Neustart

Alles Gute"

 



Antrittsrede Peter Westenthaler



Foto: Peter Westenthaler bei seiner Antrittspressekonferenz für das BZÖ; © R. M.

Hier die wichtigsten Aussagen zusammengefaßt:

"...viele positive Wortmeldungen heute in der Früh..."
"...ich fühle mich wieder wie zu Hause..."
"...in den letzten Stunden hat mich eine Welle der Begeisterung erreicht..."
"...es muß eine Herausforderung da sein..."
"...Ziel ist es, ins Parlament einzuziehen..."
"...Stadler und Strache waren für den Knittelfeld-Crash verantwortlich..."
"...Zeit, wo der ÖGB zusammenbricht..."
"...ich möchte der Manager Österreichs sein..."
"...BZÖ will eine Bürgerrechtsbewegung sein.."
"...gebe kein Wahlversprechen ab. Davon gibt es genug. Ich sage, wofür ich stehe..."
"...Wir haben es geschafft, die Zuwanderung zu stoppen..."


Auf Nachfrage von Wien-konkret:

P. Westenthaler war FPÖ Parteimitglied. Bei der FPÖ ist er ausgetreten. Ist noch kein Parteimitglied des BZÖ. Das BZÖ ist auch keine Partei, sondern ein Bündnis.



Rede Vizekanzler Hubert Gorbach



Foto: Vizekanzler Hubert Gorbach über den neuen Spitzenkandidat des BZÖ; © RM


Hier die wichtigsten Aussagen zusammengefaßt:

* ... Peter Westenthaler ist ein alter Polit- und Medienprofi...

* ...bin mit Peter Westenthaler seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden...







Journalistenfragen:



Foto: Die Zuhörer der BZÖ Pressekonferenz - Journalisten und BZÖ Politiker; © R. M.



Die Journalistenfragen waren schnell abgehandelt. Durch die eingeschränkte Sicht und die leise Lautstärke war die Kommunikation doch sehr eingeschränkt.










Die anwesenden BZÖ Minister und Staatssekretäre





Foto links: Sozialministerin Ursula Haubner (Schwester von Jörg Haider) im Schmetterlingssakko - rechts dahinter Staatssekretär Mag. Eduard Maioni

Foto mitte: Die hochschwangere Justizministerin Karin Gastinger

Foto rechts: Jörg Haider (BZÖ Obmann) im Gespräch mit Herbert Scheibner (BZÖ Obmann-Stellvertreter; Ex-FPÖ-Verteidigungsminister von 2000 bis 2002 )




Text und Fotos: R. Marschall