Wien

Lebenslauf Kurt Waldheim:

Hier die wichtigsten Stationen im Leben von Dr. Kurt Waldheim (Lebenslauf / Biografie):

* Geboren: 21. Dezember 1918 in Sankt Andrä-Wördern, Niederösterreich als Sohn eines Lehrers
* 1937 bis 1938 externer Hörer an der Wiener Konsularakademie (Graduierung 1939)
* im Anschluss daran das Studium der Rechtswissenschaft.
* Mit Beginn des 2. Weltkriegs wurde Waldheim zur Wehrmacht eingezogen. * Dez. 1940: Als Leutnant kam er zu einer Kavallerie-Aufklärungseinheit bei der 45. Infanteriedivision.
* Dez. 1941: Beim Einsatz am Russlandfeldzug wurde er verwundet und es folgten Lazarettaufenthalte in Frankfurt/Oder und Wien.
* 1944 Doktorat an der juridischen Universität Wien

1945: Eintritt in Österreichs diplomatischen Dienst
* 1948 bis 1951 war Waldheim Legationssekretär an der österreichischen Botschaft in Paris
* 1951 bis 1955 Leiter der Personalabteilung im österr. Außenministerium
* 1955/1956 Ständiger Beobachter Österreichs bei den Vereinten Nationen,
* 1956 bis 1960 österreichischer Missionschef in Kanada.
* 1960: Leitung der Westabteilung in der Politischen Sektion des Außenministeriums
* 1962 politischer Direktor des Außenressorts
* 1964 bis 1968 sowie 1970/71 war Kurt Waldheim Österreichs Botschafter bei den Vereinten Nationen.

* 1968 bis 1970: Österreichischer Außenminister
* 1971: Kandidat zur Österr. Präsidentschaftswahl; Er unterliegt Franz Jonas mit 47%
* 1972 bis 1981 UNO-Generalsekretär
* 1975 Ehrendoktorwürde der Katholieke Universiteit Leuven in Löwen
* 1979 Ehrendoktorwürde Dr. jur. h.c. der Humboldt-Universität zu Berlin
* 1984 Verleihung des Piusordens durch Papst Johannes Paul II.
* 1986 schwere Verleumdungskampange gegen Kurt Waldheim im Zuge des Präsidentschaftswahlkampfs
* 1986 bis 1992: österreichischer Bundespräsident.
* 27. April 1987: US-amerikanischen Justizministeriums setzt Kurt Waldheim auf Antrag des Jüdischen Weltkongresses (WJC) auf die sogenannte "Watch-list", die Kurt Waldheim keine Einreise in die USA mehr erlaubte
* 1988 Historikerkommission legt ihren Bericht mit dem Ergebnis vor: Waldheim sei kein "Kriegsverbrecher"
* 26. August 1990 Besuch bei Saddam Hussein und Befreiung der 130 österreischischen Geiseln im Bagdad / Irak. (Anschließend reisten der amerikanische Politiker Jesse Jackson (2. September), der früheren britischen Premierminister Edward Heath (23. Oktober), dem ehemaligen japanischen Ministerpräsidenten Yasuhiro Nakasone (6. November) und Altbundeskanzler Willy Brandt (9. November) in den Irak um die restlichen Geiseln (in Summe 449 Geiseln) frei zu bekommen.
* 1991: freiwilliger Verzicht auf eine Wiederkandidatur zur Präsidentschaft
* 2001: CIA-Akte zu Waldheim wird veröffentlicht und enthält keinen Beleg für Agententätigkeit

* Gestorben am 14. Juni 2007 in Wien
* Begräbnis 23. Juni 2007 am Wiener Zentralfriedhof