Wien

Der Trauerzug zieht am "Neuen Platz" ein

Fotos vom Einzug des Trauerzuges: Leichenbestatter - Bundesheer - Kameradschaftsbund;



Fotos vom Einzug des Trauerzuges: Leichenbestatter - Bundesheer - Kameradschaftsbund;
linkes Bild mit Blick Richtung Rathaus - rechtes Bild Richtung Lindwurm; © Wien-konkret

Um 10:45 Uhr: Ehefrau Claudia Haider und Jörgs beiden Töchter Ulrike und Cornelia nehmen Abschied von Jörg Haider an den im Wappensaal des Kärntner Landeshauses aufgebahrten Sarg.

Um 11:00 Uhr Trauerfeier nur für die Familie, die engsten Freunde und Politik

Um 11:30 Uhr begann der Einzug des Trauerzuges am "Neuen Platz" in Klagenfurt. 

  

Trauergäste am "Neuen Markt", Klagenfurt

Fotos von den Trauergästen am überfüllten "Neuen Markt" in Klagenfurt; © Wien-konkret



Fotos von den Trauergästen am überfüllten "Neuen Markt" in Klagenfurt; © Wien-konkret

Hier sind bereits geschätzte 20.000 bis 25.000 Trauergäste versammelt. Das Bundesheer, die Feuerwehren, viele Vereine und Musikkapellen stellen große Abordnungen. Die Bevölkerung drängte sich hinter den Absperrungen am äußeren Rand des Platzes.

 

Rednerbühne vor dem Klagenfurter Rathaus:

Bilder von der Bühne der Trauerredner vor dem Klagenfurter Rathaus; © Wien-konkret



Bilder von der Bühne der Trauerredner vor dem Klagenfurter Rathaus; © Wien-konkret

Auf der Bühne vor dem Rathaus ist rechts der Sarg aufgebahrt. Sechs Bundesheersoldaten stehen lins und rechts Spalier.

ab 11:50 begannen die Trauerreden der Geistlichkeit und seines langjährigen Bergkameraden Teddy Inthal. Es folgten die Traueransprachen der politischen Weggefährten.

(Der Text der Reden wird noch ergänzt. Diese sind noch in Arbeit.)

Prominenten am Begräbnis Jörg Haider:

Bilder: (li.) Prominentenplätze vor dem Klagenfurter Rathaus - (Mitte) Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl und seine Landeshauptleute-Kollegen, (re.) Franz Klammer im Trauerzug; © Wien-konkret



Bilder: (li.) Prominentenplätze vor dem Klagenfurter Rathaus - (Mitte) Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl und seine Landeshauptleute-Kollegen, (re.) Franz Klammer im Trauerzug; © Wien-konkret

Für die Familie, Freunde und prominente Trauergäste wurden 420 Sesseln in 14 Reihen vor der Trauerbühne aufgestellt.

An Politikern in amtierenden Funktionen waren Bundespräsident Dr. Heinz Fischer (SPÖ), Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer (SPÖ), Vizekanzler Dr. Wilhelm Molterer (ÖVP) und alle Landeshauptleute von Österreich (Michael Häupl Wien, Erwin Pröll Niederösterreich, Josef Pühringer Oberösterreich, Franz Voves Steiermark,  Gabi Burgstaller Salzburg, Günther Platter Tirol, Herbert Sausgruber Vorarlberg, Hans Niessl Burgenland) anwesend.

Von der FPÖ - Jörg Haiders politische Heimat bis zum April 2005 - ist alles was Rang und Namen hat unter den Trauergästen, allen voran Heinz-Christian Strache und viele ehemaligen FPÖ Minister, die durch Jörg Haider erst Minister wurden: Susanne Ries-Passer, Dieter Böhmdorfer, Herbert ScheibnerMichael KrügerMatthias Reichhold, Elisabeth Sickl, Karl-Heinz Grasser. Ex-Sozialminister Herbert Haupt erschien in Burschenschafter Coleur.

Das BZÖ war mit dem neuen BZÖ-Chef Stefan Petzner, dem ehemaligen BZÖ-Chef Peter Westenthaler und der größten Anzahl an politischen Weggefährten anwesend, wobei natürlich bei manchen auch eine FPÖ-Seele schlummert.

Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP), den Jörg Haider von Februar 2000 bis zum Jänner 2007 zum Bundeskanzler machte, war anwesend. Ex-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ)- den die Erfolge von Jörg Haider den Bundeskanzler-posten im Jahre 2000 kostete - glänzte verständlicher Weise mit Abwesendheit. 

An internationalen Politikern waren die Präsidenten der Regionen Veneto und Friaul-Julisch Venetien  anwesend (südliche Nachbarn von Kärnten). Weiters waren viele Botschafter und der Sohn von Lybiens Staatschef, Saif Gaddafi, anwesend.

Prominentester anwesender Sportler: Ex-Olympia-Sieger und Kärntner Franz Klammer

 

Vielzahl von Vereinen am Begräbnis anwesend





Es waren ein Vielzahl von Vereinen bei Jörg Haiders Begräbnis anwesend, von Trachtenvereinen, Musikvereinen, Kameradschaftsbund, bis Hundestaffel und schlagende Burschenschaften.

 

Der Sarg wird auf einer Lafette zum Dom geführt

Fotos: Der Sarg Jörg Haiders wurde auf einer Lafette des Bundesheeres durch die Klagenfurter Innenstadt zum Dom geführt.



Der Sarg Jörg Haiders wurde dann nach den Ansprachen auf einer Lafette des Bundesheeres durch die Klagenfurter Innenstadt zum Dom geführt. Den Weg zäumten tausende Kärntnerinnen, Kärntner und weiter angereiste Trauergäste.

 

Traunergäste vor dem Klagenfurter Dom:

Bilder: Trauergäste während des Trauergottesdienstes vor dem Klagenfurter Dom; © Wien-konkret



Bilder: Trauergäste während des Trauergottesdienstes vor dem Klagenfurter Dom; © Wien-konkret

Der Trauergottesdienst wurde auf einer Video-Wand auf dem Platz vor dem Dom übertragen. Der Platz war leider großteils abgezäunt, so dass nur eine beschränkte Anzhal von Trauergästen am Platz anwesend sein konnte. Leider war aufgrund der grellen Sonne auf der Videowand nicht all zu viel zu sehen.

 

Leichenwagen: Fahrt nach Villach

Fotos: Im Leichenwagen wurde Landeshauptmann Dr. Jörg Haider dann vom Dom - an der Kärntner Landesregierung vorbei - Richtung Villacher Krematorium geführt;



Fotos: Im Leichenwagen wurde Landeshauptmann Dr. Jörg Haider dann vom Dom - an der Kärntner Landesregierung vorbei - Richtung Villacher Krematorium geführt; © Wien-konkret

Nach dem Trauergottesdienst im Dom wurde der Sarg vom Kärntner Landeshauptmann Dr. Jörg Haider mit einem Leichenwagen (Mercedes) des Bestattungsunternehmens an der Kärntner Landesregierung in Klagenfurt vorbei geführt. Dann ging die Fahrt unter Polizeischutz in Richtung Krematorium in Villach. Hier hätte Jörg Haider eingeäschert werden sollen. Allerdings kam der Leichnam Haiders hier bis dato (1. November 2008) nicht an.

Da es weiterhin ein Rätselraten über die Umstände des Todes von Jörg Haider gibt, soll seine Ehefrau Claudia eine neuerliche Obduktion ihres verunglückten Mannes ins Auge fassen. Im Auto wurden nämlich eine Packung des frei erhältlichen Aufputschmittels Sunny Soul gefunden, die er auch regelmäßig genommen haben soll. Aber auch die Variante der verabreichten "K.o. Tropfen" ist nicht gänzlich ausgeräumt. Laut der Grazer Gerichtsmedizinerin Kathrin Yen könne man das aber ausschließen. Manche Untersuchugnen zB Feingewebsproben laufen (Stand Ende Oktober 2008) noch.

 



Weitere Beiträge:

* ORF Beitrag über die Trauerfeierlichkeiten am 18.10.2008 mit Rückblick auf Jörg Haiders Leben als Video  (Dauer: 4 Stunden)