Wien

Rede von Harald Vilimsky am 4.4.2008 in Wien:

Wer: Harald Vilimsky (FPÖ Generalsekretär)

Was: Rede zum Thema, warum er NEIN sagt zum EU-Reformvertrag
Wann: 4. April 2008, ca 17 Uhr
Wo: 1010 Wien Ballhausplatz
 



Redner: Harald Vilimsky (FPÖ Generalsekretär)

Foto: Harald Vilimsky (FPÖ); © Wien-konkret

Foto: Harald Vilimsky (FPÖ);
© Wien-konkret

Harald Vilimsky: " … dieses Europa ein Europa der Industriekonzerne wird, indem jede Selbstbestimmung der einzelnen Länder ausgeschaltet wird, die sozialen Systeme Zug um Zug ausradiert werden. NEIN. Dieses Europa kann weder im Sinne eines ehrlich sozial, noch eines ehrlich patriotischen denkenden Menschen liegen. Am 9. Mai – plangemäß – soll hier im österreichischen Parlament der so genannte Reformvertrag ratifiziert werden." 

Publikum: Buh-Rufe und Pfiffe

Harald Vilimsky: "Das ist der bislang größte Anschlag auf die Souveränität, die Identität und Neutralität unseres Österreichs. Und wir nehmen den Kampf auf, auch wenn das beschlossen wird. Wir suchen die europäischen Allianzen. Wir nehmen den Kampf in Österreich weiter auf, dieses unselige Werk, dass das Ende von rot-weiß-rot begründen soll, zu verhindern."

Publikum: Applaus

Harald Vilimsky: "Das Volk sind wir und nicht die da drüben  (Erg. meint die Abgeordneten im Parlament). Und hier handelt es sich um einen klaren Bruch unserer Verfassung, des Artikel 44. Und wir haben alles in unserer Macht stehende zu unternehmen, diesen unseligen Vertrag zu verhindern. Weil die Politiker, die das beschließen wollen, sind auf die Verfassung angelobt. Sie verwechseln nur etwas. Sie sind auf die österreichische Bundesverfassung angelobt und nicht auf irgendeine europäische Zentralverfassung."

Publikum: Applaus + Bravo Rufe

Harald Vilimsky: "Liebe Freunde!
Erinnert Euch zurück. Sie haben uns aufgezwungen den EURO, ohne uns zu fragen. Sie haben uns aufgezwungen die Osterweiterung, ohne uns zu fragen. Sie uns den Schengenraum auf (Anmerkung: Länder in der EU, die die Grenzkontrollen untereinander abschaffen), ohne uns zu fragen. Und sie wollen ohne uns zu fragen, hier die österreichische Verfassung beerdigen und Österreich überführen in einen Teil einer europäischen Supernation, zu dem wir NEIN sagen. 

Und der erste, der heute zu Ihnen sprechen wird, als unsere Speerspitze auf europa-politischer Ebene, ist unser Andreas Mölzer. Und ich freue mich, dass er hier ist. Und ich bitte Dich, lieber Andi, komm zu uns und richte Deine Worte an uns." 

Publikum: Applaus + Bravo Rufe

 .