Wien

Aktion Menschenkette um das Parlament in Wien:

Fotos von der Menschenkette um das Parlament. Dieses wird symbolisch vor dem EU-Reformvertrag geschützt; © Wien-konkret



Fotos von der Menschenkette um das Parlament. Dieses wird symbolisch vor dem EU-Reformvertrag geschützt; © Wien-konkret


Aktionstag der Plattform volxabstimmung.at am 5. April 2008 beim Parlament in Wien

Logo volxabstimmung.at

Wer: Plattform für eine Volksabstimmung über den EU-Reformvertrag mit 52 unterstützenden Organisationen. Die Plattform Volxabstimmung ist überparteilich (politisch links stehend) und fordert alle Parteien auf, die Demokratiebestimmungen ihrer Parteiprogramme umzusetzen.

Was: Aktionstag der Plattform Volxabstimmung:
Termin: Samstag, 5. April 2008

Wo:

- Auftaktkundgebung Wien Westbahnhof um 13:00
- gemeinsamer Zug über die Mariahilferstraße zum Parlament
- Menschenkette um das Parlament um 15:00

Redner vor dem Parlament: Texte und Fotos
 



Sammelplatz und Beginn der Demo beim Westbahnhof:

Fotos: Sammelplatz der Demo "volxabstimmung" beim Westbahnhof & Mariahilfer Straße; © Wien-konkret






Fotos: Sammelplatz der Demo "volxabstimmung" beim Westbahnhof & Mariahilfer Straße; © Wien-konkret

Die Plattform "volxabstimmung" begann am Samstag den 5. April 2008 bei Sonnenschein und rund 12 Grad Außentemperatur beim Westbahnhof / Mariahilfer Straße. Die Mariahilfer Straße wurde aufgrund der Menschenmasse auch gleich zu Veranstaltungbeginn von der Polizei für den Autoverkehr gesperrt.

Die Veranstalter grenzten sich mehrmals und deutlich gegenüber Parteien und Organisationen ab, die die Forderung nach einer Volksabstimmung mit ausländerfeindlichen und nationalistischen Motiven vermengen, also den so genannten rechten Rand. Dieser war aber auch gar nicht anwesend. Es gab somit kein wetteifern. Freilich waren die politisch Linke über die Großdemonstration der FPö am gestrigen Tag so echauffiert, dass man dem ebenfalls eine Großdemo von links entgegen halten wollte.
 

Flaggenparade der linken Organisationen:

Bilder von der Flaggenparade: Dominierten zu Beginn der Fahnen der linken Organisation, so wurden diese wenig später mit Anti-EU und Anti-Atom Flaggen durchmischt; © Wien-konkret






Bilder von der Flaggenparade: Dominierten zu Beginn der Fahnen der linken Organisation, so wurden diese wenig später mit Anti-EU und Anti-Atom Flaggen durchmischt; © Wien-konkret

Der Moderator (Einpeitscher) am LKW - mittleres Bild der zweiten Reihe beim Sammelplatz - stand zu Beginn unter dem Eindruck vieler roter Fahnen. Das reichte von der "sozialistischen Jugend SJ Schwechat", bis über antiimperialista.org, revolutionär sozialistische Organisation, sozialistische Linkspartei, KPÖ bis zur Forderung nach einer Gruppe nach einer  "Revolution".

Daher versuchte es der Stimmungsmacher Hermann Dworczak (GPA) anfänglich mit "Hoch die Internationale" Stimmung zu machen. Die überwiegende Menschenmenge brüllte: "Volkabstimmung - Volksabstimmmung". Somit wurde gleich zu Beginn von der Menschenmenge klargestellt, worum es der Mehrheit geht. Nagut, paßte der Stimmungsmacher sein Programm doch ein bisserl den Demonstranten an und es ging dann auch mehr um Inhalte.
 
Manche Demonstranten wollte gleich zu Beginn ob der linken Fahnen und Sprüche gleich wieder umdrehen.

Eigentlich waren viele ja wegen eines Aufrufs der Kronenzeitung gekommen, um gegen den EU-Reformvertrag von Lissabon zu demonstrieren und eine Menschenkette um das Parlament zu bilden und nicht wegen der KPÖ und des sozialistischen Linksblockes. 
 
Erst als Sie die Anti-Atom und Anti-EU Fahnen sahen, marschierten Sie dann doch mit und hofften, nicht vollständig von den Linken mißbraucht zu werden.
 

Die Anti-Euratom Demonstranten:

Fotos: Die Anti-Atom und Anti-Euratom Demonstranten; © Wien-konkret



Fotos: Die Anti-Atom und Anti-Euratom Demonstranten; © Wien-konkret

Die Anti-Euratom Demonstranten - die meisten kamen aus Oberösterreich und Salzburg - waren ja früher größtenteils im Lager der Grünen zu Hause. Doch jetzt arbeiten sie lieber mit weit links gerichteten Kräften zusammen. Wenn es um die so wichtige Frage geht, die Atompolitik der EU zu stoppen, so nimmt man das in Kauf.

Spruchtext auf den Luftballonen: "Stop the nuclear mafia".
Spruchtext auf den Fahnen: "Raus aus Euratom"
Spruchtext auf den Tranparenten: "Sonne statt Atom"

Für viele Demonstranten ist es unverständlich, dass die Grünen im österr. Parlament für den EU-Reformvertrag stimmen wollen und noch dazu ohne Volksabstimmung. Das wird die Grünen bei den nächsten Wahlen viele Stimmen kosten. Da sind sich die Atomgegner einig.
 
Websites der Anti-Atom Bewegungen, die Teil der Plattform Volxabstimmung sind:
* www.atomkraftfrei-leben.at
* www.atomkraftfreiezukunft.gnx.at
* muetter.n-design.biz/html
* www.wienerplattform.gnx.at
* www.plage.cc 

 

Der Demonstrationszug beginnt

Bilder: Der Demonstrationszug setzt sich Richtung Parlament in Bewegung; © Wien-konkret



Bilder: Der Demonstrationszug setzt sich Richtung Parlament in Bewegung; © Wien-konkret

Der Anti-EU-Referendums-Demonstrationszug beginnt sich Richtung Parlament zu bewegen. Ganz zu vorderst die Transparente mit "Volksabstimmung" und weiters mit:
"EU Reformvertrag NEIN - Volksabstimmung JA"
 


=> hier geht es weiter mit Teil 2 der volxabstimmungs-Demo