Wien

16.-19.11.2015: ICOMOS-Gutachten für UNESCO, betreffend Heumarkt-Hochhaus erstellt

Die Stadt Wien lud einen von der UNESCO bzw ICOMOS beauftragten Gutachter vom 16. - 19. November 2015  nach Wien ein, der beurteilen sollte, ob die Stadt Wien ihren Welterbeverpflichtungen nachgegangen ist. Ferner sollte er ein Urteil abgeben, ob das Heumarkt Projekt welterbeverträglich gestalten werden kann. Die UNESCO beauftragte ICOMOS zur Erstellung eines Gutachten und ICOMOS beauftragte in weiterer Folge den Gutachter Herr Architekt Giancarlo Barbato, der einen äußerst detailreichen und fundierten Bericht erstellte.

Der Link zum Original Bericht der UNESCO in in englischer Sprache
     => http://whc.unesco.org/document/140325
 



16.-19. November 2015: ICOMOS-Missionsbericht



Barbato-Bericht; Arbeitsübersetzung von Franz Neuwirth;

    ICOMOS reaktive Überwachungsmission zur Welterbestätte "Historisches Zentrum von Wien" (Österreich) (C1033)

Kernaussage auf Seite 25, ICOMOS-Missionsbericht:

    5.2 Zusammenfassung der ICOMOS Schlussfolgerungen und Empfehlungen zum Projekt „Hotel Intercontinental/Wiener Eislaufverein“
    In Bestätigung des im Technischen Bericht von ICOMOS (Mai 2014) enthaltenen Ratschlags: wird daher erneut den maßgeblichen Behörden des Vertragsstaates zur Kenntnis gebracht,
    dass:
* das Siegerprojekt nicht die Empfehlungen der reaktiven Überwachungsmission aus dem Jahr 2012 berücksichtigt, welche die Meinung vertreten hat, dass bei der Planung die Höhe des neuen Projekts sogar niedriger gehalten werden solle als beim bestehenden:
* das Siegerprojekt inakzeptabel bleibt in Bezug auf den Schutz des außergewöhnlichen universellen Werts (OUV) des Welterbes „Historisches Zentrum von Wien“.
 





=> Kommentare & Postings eintragen