Wien

Postamtsschließung 1133 Wien Ober St. Veit: Bürgerinitiative dagegen





Sprecher: Rudolf Wawra, Klaus Faissner und weitere Personen

Die Bürgerinitiative:

Name: Bürgerinitiative Ober St. Veit zur Rettung der Postfiliale 1133
Gründungsdatum: August 2011
Anlaßfall: Geplante Schließung des Postamtes 1133 Wien in der Einsiedlergasse ohne Postpartner als Ersatz. Weitere Postamtsschließungen in Hietzing werden befürchtet. Dadurch wird die Nahversorgung verschlechtert und die Bevölkerung und die Gewerbetreibenden benötigen für die weitere Wegstrecken Autos.
Sprecher: Rudolf Wawra,
Kontaktdaten: Dr. Josef Holzapfel – leitet Anfragen an die Verantwortlichen weiter E-Mail: hojos@1133.at; Telefon: 0699 123 173 00

Was bisher geschah:

* Es wurden bereits 2400 Unterstützungsunterschriften gesammelt.
* Straßenkundgebung am 22. August 2011 und 22. Mai 2012
 



23.5.2012: Postamtsschließung aufgeschoben

Laut einer Infomation der Bezirksvorstehung Hietzing wurde die Postamtsschließung 1133 Wien solange ausgesetzt, bis ein Postpartner gefunden wird. Diese Zusage macht die Post AG mündlich gegenüber der Bezirksvorstehung. D.h. das Postamt wird nun doch nicht am 31. Mai 2012 geschlossen. Zu verdanken ist das in erster Linie dem entschlossenen Protest der Bevölkerung, die dafür schon vor einem Jahr und auch vorgestern auf die Straße ging. 



21.5.2012 Demo gegen Postamtsschließung 1133 Wien

Kundgebung der Bürgerinitiative gegen die Schließung der Postfiliale 1133
Wann: Montag, den 21. Mai 2012 von 16:30–18:00 Uhr
Ort: vor der Postfiliale in 1130 Wien, Einsiedeleigasse 5
Anwesende: Es waren ca 80 Personen anwesend, darunter auch Bezirksräte. Die SPÖ ist nicht erschienen, ebensowenig der Bezirksvorsteher DI Gerstbach (ÖVP).

Es ist geplant, dass die Post-Filiale am 31. Mai 2012 auch ohne adäquaten Ersatz geschlossen wird.
Postamts-Schließungs-Bescheid für das Postamt 1133 Wien der Postregulierungsbehörde vom 8.8.201.

Was die Demonstranten besonders erregte ist die Tatsache, dass die Post AG Gewinne schreibt und trotzdem weiter Postämter schließt. Der Jahresgewinn 2011 der Post AG beträgt übrigens 123 Millionen Euro bzw 1,7 Milliarden Schilling.
=> Kennzahlen der Post AG








Ausgangspunkte der Misere:

1. EU-Postrichtlinie 1996 erzwingt Öffnung der Postmärkte für den vollständigen Wettbewerb. 
2. Ausgliederung der Post aus der Staatsverwaltung im Jahre 1996
3. Die Privatisierung der Post:
Diese wurde von der ÖVP-FPÖ Koalition beschlossen. Börsegang am 15. Mai 2006.
4. Die Gesetzesgrundlage für die Postamtsschließungen hat die SPÖ-ÖVP Koalition beschlossen. (Postmarktgesetz, BGBl I Nr 123/2009 idF BGBl I Nr 111/2010 (PMG)).
5. Die Beendigung des Postmonopols in Österreich per 31.12.2011. Seit steht bei der Post nicht mehr die Versorgung der Bevölkerung im Vorderung, sondern die Gewinnmaximierung für die Aktionäre. Das Postmonopol bestand seit 289 Jahren. Im Jahre 1722 erklärte Kaiser Karl VI. die Post zum Staatsmonopol, 

* Derzeit zuständige Ministerinnen:
Doris Bures (SPÖ) für Infrastruktur
Dr Maria Fekter (ÖVP) für Finanzen; Die Post AG ist zu 51% in Staatsbesitz. Die Finanzministerin ist für die Beteiligungen der Republik Österreich zuständig.
 
* Kuriosum: Weil die Post nicht in der Lage ist Postämter kostendeckend zu betreiben, sucht die Post fremde Postpartner. Besser wäre es natürlich, wenn die Post kostendeckend ihre Dienstleistungen anbieten würde. Von den 1.866 Postgeschäftsstellen werden nur mehr 866 durch die Post AG betrieben, also nicht einmal mehr die Hälfte.
 

Weitere Berichte:

* Plattform Ober St. Veit: http://www.1133.at
*


IG Donaucity zum Autolärm im 22. Bezirk in Wien

23.5.2012 ÖVP-Kobald: Postamtschließung ausgesetzt!


Sehr geehrte Ober St. Veiterinnen und Ober St. Veiter!
Sehr geehrte Hietzingerinnen und Hietzinger!

Sie haben sich gegen die bevorstehende Schließung der Postfiliale in der Ober St. Veiter Einsiedeleigasse in der von Herrn Wawra koordinierten Bürgerinitiative in großartiger und vorbildlicher Weise eingesetzt. Sie haben unvorstellbare 2.400 Unterschriften gesammelt (ein großes Danke an Herrn Wawra und Sie alle!) und haben so zahlreich - insgesamt waren wir über 100 Menschen - an der Protestkundgebung diesen Montag teilgenommen. 
   Dank des beharrlichen Vorgehens von Herrn Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach und Ihres unermüdlichen Engagements ist gerade eine vorübergehende Lösung gelungen: Schließung des Postamts erst, wenn ein Postpartner gefunden ist, und nicht wie von der Post beabsichtigt am 31. Mai 2012! Diese fixe Zusage haben wir inzwischen mündlich von der Post erhalten!! Über jede weitere neue Entwicklung halten wir Sie selbstverständlich am Laufenden.
  Übrigens, falls Sie den ORF-Beitrag über die Protestkundgebung versäumt haben, können Sie ihn in der ORF-TVthek ansehen: http://tvthek.orf.at/programs/70018-Wien-heute/episodes/4064661-Wien-heute
   Und detaillierte Informationen dazu finden Sie auch auf der Homepage, die Josef Holzapfel, ein besonders engagierter Ober St. Veiter, gestaltet, unter http://www.1133.at/document/view/id/632 und natürlich auf www.hietzing.at.

Mit herzlichem Dank für Ihre Unterstützung und besten Grüßen,
Silke Kobald

--------------------------------------------------------------------

Mag. Silke Kobald
Bezirksvorsteher-Stellvertreterin, Hietzing
Amtshaus Hietzing
Hietzinger Kai 1-3, 1130 Wien
Tel.: 01/4000-13112





=> Kommentare & Postings eintragen