Wien

Video Rede Dr. Peter Pitzinger

Leiter des NÖ Familienreferates am 13. Juni 2009 anlässlich des Vater-Kind Fests zum Vatertag in St. Pölten

Video 18 MB;
© Wien-konkret

Video-Start/Stop durch
Klick ins Bild


Video-Probleme?
Hier gibt es => Tipps zur Problemlösung.


Rede Dr. Peter Pitzinger: Kernaussagen

* Ist nicht als Vertreter der Österreichischen Volkspartei hier
* Ist als Leiter des Familienreferates hier, als Beamter, als Vertreter des Landeshauptmanns und als Vertreter der zuständigen Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.
* Im Jahr 2008 hat es in Niederösterreich 3800 Scheidungen gegeben und in 2/3 dieser Scheidungen sind Kinder involviert gewesen. Insgesamt waren es 2500 Kinder unter 14 Jahren, die von Scheidung betroffen waren.
* Jedes fünfte Kind ist in einem Haushalt, wo ein Elternteil fehlt.
* 67.000 Kinder sind in NÖ bei einer alleinerziehenden Mutter und 12.500 Kinder bei einem alleinerziehenden Vater.
* Familienpass wurde erweitert um eine Besuchsväterkarte, d.h. jene Besuchsväter, die am Wochenende mit ihren Kindern etwas unternehmen und den Familienpass nicht von der Mutter bekommen haben, haben jetzt einen eigenen Familienpass bekommen. Es sind bereits hundrte Väter, die diesen Familienpass in Niederösterreich bereits nützen und damit die Vorteile bei Freizeiteinrichtungen und Ausflugseinrichtungen in Anspruch nehmen können.
* Das Problem besteht eigentlich dort, wo die Besuchsregelung nicht funktioniert und da ist leider das Land, das Familienreferat als Verwaltungsbehörde relativ machtlos, denn die Obsorgeregelungen und die Durchsetzung des Besuchsrechts ist Sache der Justiz.
* Hat den Eindruck, dass die Familienrichter sich bemühen. Aber natürlich wird es Fälle geben, wo Unverständnis herrscht.
* In erster Linie ist der Gesetzgeber und die Politik angesprochen, zB bei Förderungen und bei den eben erst - von SPÖ und ÖVP - gesetzlich beschlossenen Gebühren, um das Besuchsrecht durchzusetzen, zurückgenommen werden müssen. Hier ist ein familienunfreundlicher Akt passiert. (Applaus im Publikum)
* Familienrechtsreform: Der neue Partner der Mutter soll aufgewertet werden und dieser soll auch Obsorgerechte gegenüber dem Kind haben. Pitzinger ist da dagegen, da damit die Ehe abgewertet wird und die Rechte des Vaters, der nicht in der Familie, wird dadurch weiter zerstört. (Applaus im Publikum)
* Auch nach Scheidungen bleiben Mutter und Vater bis zu ihrem Lebensende Mutter und Vater. Daran sollten alle im Interesse der Kinder denken.
 

Kontakt:

Mag. Dr. Peter Pitzinger
NÖ Landesfamilienreferent
gem. Ländervertreter in familienrelevanten Angelegenheiten

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung / Familienreferat
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

Tel. 02742.9005.13282   Mobil 0676.812.13282   Fax 02742.9005.13335

E-Mail:
peter.pitzinger@noel.gv.at 

Websites:
   www.familienpass.at
   www.noe.gv.at/Gesellschaft-Soziales/Familien.html
 

zurück zum => Vater-Kind Familienfest