Wien

Liebesgedicht: Sei nur verliebt...

Verliebt

Der erste Tag,
an den du denkst - Rufe ihn nicht an!
Sei nur verliebt!
Diese Wolke trägt dich auch ohne Zutun des anderen.
Der andere ist nur ein Traum.
Eine Fiktion.
Die nicht greifbar, nicht spürbar ist.

Wie die vier Jahreszeiten, geht er an dir vorbei.
Ohne etwas zu fühlen.
Nur sein Hirn, dass manchmal in die Hose fällt,
erregt ihn.

Schade, dass ich alleine bin
mit meinen Gefühlen.
Sie sind schön.
Und ich genieße sie aus vollem Herzen.
Trage sie hinaus in die Welt.

Vor meinem Auto stehend
in den Straßen von Linz
lausche ich einem Bass.

Da capo al fine denke ich mir.
Aber ist es immer so?

Zweiter Tag

Dritter Tag

Vierter Tag
Der Drang in die Tasten
Zahlen einzutippen ist groß.
Nur ein "Hallo" sagen, denkst du.
Nur dem Klang seiner Stimme lauschen.
Einfach nur zu wissen, es gibt ihn noch.

Deine Disziplin ist seit dem letzten Mal gewachsen.
Deine Träume bleiben in der kleinen Schatulle,
die du dir zurechtgelegt hast.

Die Realität ist oft grausam.
Aber sie begleitet uns.
Was wir auch fühlen.
Was wir auch tun.
Was wir auch träumen. 
 

Gedichtet von Renate     Loveletter 24. Mai 2008