Wien

Liedtext: Alles schweige

1. Alles schweige! Jeder neige ernsten Tönen nun sein Ohr!
Hört, ich sing’ das Lied der Lieder! Hört
es, meine Bundesbrüder!
[: Hall’ es :] wieder, froher Chor! :]

2. Öst’rreichs Söhne, laut ertöne euer Vaterlandsgesang!
Vaterland! Du Land des Ruhmes, weih’ zu
deines Heiligtumes
[: Hütern :] uns und unser Schwert! :]

3. Hab’ und Leben dir zu geben, sind wir allesamt bereit,
sterben gern zu jeder Stunde, achten nicht
der Todeswunde,
[: wenn’s das :] Vaterland gebeut. :]

4. Wer’s nicht fühlet, selbst nicht zielet stets nach treuer Männer Wert, 
soll nicht unser’n Bund
entehren, nicht bei diesem Schläger schwören,
[: nicht ent- :] weih’n das starke Schwert. :]

Landesvaterzeremonie

5. Lied der Lieder, hall’ es wider: groß und stark sei unser Mut! 
Seht hier den geweihten Degen, tut,
wie brave Burschen pflegen,
[: und durch- :] bohrt den freien Hut. :]

6. (Präsid.) Seht ihn blinken in der Linken, diesen Schläger, nie entweiht! 
Ich durchbohr’ den Hut
und schwöre, halten will ich stets auf Ehre,
[: stets ein :] braver Bursche sein. :]

7a. (Präsid.) Nimm den Becher, wack’rer Zecher, väterländ’schen Trankes voll!
Nimm den
Schläger in die Linke, bohr’ ihn durch den Hut und trinke
[: auf des :] Vaterlandes Wohl! :]

7b. (zwei Burschen) Seht ihn blinken in der Linken, diesen Schläger, nie entweiht!
Ich durchbohr’ den Hut und schwöre, halten will ich stets auf Ehre,
[: stets ein :] braver Bursche
sein. :]

8a. (Präsid. solo, ab hier andere Melodie!)
Komm, du blanker Weihedegen, freier Männer freie Wehr!
Bringt ihn festlich mir entgegen von durchbohrten Hüten schwer!

8b. (Präsid. Solo)
Lasst uns festlich ihn entlasten; jeder Scheitel sei bedeckt!
Und dann lasst ihn
unbefleckt bis zur nächsten Feier rasten.

9. (Präsid. solo)
Auf, ihr Festgenossen, achtet uns’re Sitte, heilig, schön!
Ganz mit Herz und Seele
trachtet, stets als Männer zu besteh’n. –
Froh zum Fest, ihr trauten Brüder; jeder sei der Väter wert!
Keiner taste je ans Schwert, der nicht edel ist und bieder!

10. (Präsid.) So nimm ihn hin, dein Haupt will ich bedecken
und d’rauf den Schläger strecken: es leb’
auch dieser Bruder hoch!
Ein Hundsfott, wer ihn schimpfen sollt’!
[: So lange wir ihn kennen, woll’n
wir ihn Bruder nennen:
es leb’ auch dieser Bruder hoch! :]

11. Ruhe von der Burschenfeier, blanker Weihedegen, nun! Jeder trachte, wack’rer Freier um das Vaterland zu sein! – Jedem Heil, der sich bemühte, ganz zu sein der Väter wert; keiner taste je ans Schwert, der nicht edel ist und bieder!

+++

Index: Studentenlied, Kommers, Alles schweige