Wien

Text der Niederösterreichischen Landeshymne:

Noten der Niederösterreichischen Landeshymne

Noten der Niederösterreichischen Landeshymne

1. Strophe
O Heimat dich zu lieben, getreu in Glück und Not, im Herzen stehts geschrieben als innerstes Gebot. Wir singen deine Weisen, die dir an Schönheit gleich und wollen hoch dich preisen, mein Niederösterreich.

2. Strophe
Im Rauschen deiner Wälder, in deiner Berge Glanz, im Wogen deiner Felder gehören wir dir ganz. Im Dröhnen der Maschinen, im Arbeitsfleiß zugleich, wir mühn uns dir zu dienen, mein Niederösterreich.

3. Strophe
Getreu dem Geist der Ahnen, wir schaffen uns das Brot und halten hoch die Fahnen blau-gold ond rot-weiß-rot. Wenn sie im Winde wehen, an ernster Mahnung reich, gilt es zu dir zu stehen, mein Niederösterreich.
 
+++

Text von Franz Karl Ginzkey
Melodie von Ludwig van Beethoven

Die NÖ Landeshymne wurde vom NÖ Landtag am 12. Dezember 1965 (LGBl. 137/1966) im Rahmen einer Festsitzung im Gedenken an die 1. Landtagssitzung nach dem 2. Weltkrieg in der derzeitigen Form beschlossen.

Besonder oft wird die Niederösterreichische Landeshymne am 15. November zu "Leopoldi", dem Todestag des Heiligen Leopold und gleichzeitig NÖ-Landesfeiertag, gesungen.



Weitere Beiträge über NÖ:

* NÖ Landtagswahl 2008
* Hauptstadtball 2008
* Miss NÖ Wahl 2008