Wien

Straßenbahnmuseum Wien

Adresse:  Erdbergstraße 109, Wien 3. Bezirk, Eingang am Ludwig-Kößler-Platz
Büro-Anschrift: Ludwig-Koeßler-Platz, 1030 Wien
Telefon: 01-7909 - 46 803
 
Verkehrsanbindung: 
U3, Straßenbahnlinie 18, Autobuslinien 77A, 80A und 84A, jeweils Station "Schlachthausgasse"

Öffnungszeiten:

Ab 13. September 2014 ist das neue Verkehrsmuseum der Wiener Linien in der ehemaligen Straßenbahnremise Erdberg in Betrieb.
Geöffnet ist das neue Museum ganzjährig jeden Mittwoch von 9 - 18 Uhr und jeden Samstag und Sonntag von 10 - 18 Uhr.
An geöffneten Feiertagen von 10 - 18 Uhr.
Führungen sind nach Voranmeldung für Gruppen von 10 bis 25 Personen und für Schulen Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 9 und 14 Uhr, jeweils im Stundentakt, möglich. Spezielle Führungen und Zeiten sind nach Absprache möglich.
 

Eintrittspreise:

Erwachsene: € 8,- / Jugendliche (15.-18. Lebensjahr): € 6,-
Kinder bis zum 15. Lebensjahr gratis.
Ermäßigung für Erwachsene: € 7,- / für Jugendliche (15.-18. Lebensjahr): € 5,-
Gilt für Jahreskartenbesitzer der Wiener Linien, mit jeweiligen Ausweis für aktive Mitarbeiter der Wiener Linien, Pensionisten, Studenten, Zivil- und Präsenzdiener (19.-27. Lebensjahr), für Menschen mit Behinderung und für Inhaber der Wien-Card.
Gruppen (10 bis 25 Personen ab dem 15. Lebensjahr): € 4,-.

Geschichte:

Anfang der sechziger Jahre gelang es Herrn Helmut Portele, die Direktion der Wiener Verkehrsbetriebe von der kulturhistorischen und technikgeschichtlichen Aufgabe zu überzeugen, von älterer Typen einige historisch und konstruktiv wertvolle vor dem Verschrottetwerden zu retten und sie für ein künftiges Museum auf unbenützten Remisengleisen abzustellen. Mit Zustimmung der Wiener Stadtwerke und des Kulturamts der Stadt Wien machte sich Portele, zuerst allein, später mit einem kleinen Team ehrenamtlicher Mitarbeiter ans Werk. Die Sammlung „Wiener Tramwaymuseum“ konnte - nach sechsjähriger Aufbauarbeit - am 25. November 1972 öffentlich zugänglich gemacht werden und war bis 16. Februar 1986 in zwei Hallen des Betriebsbahnhofes Ottakring untergebracht. Auf Grund des Platzmangels in den Ausstellunghallen, übersiedelte die Sammlung 1986 in eine Halle des Betriebsbahnhofes Erdberg und wurde, unter der Leitung der Wiener Verkehrsbetriebe, als "Wiener Straßenbahnmuseum" am 31. Mai 1986 eröffnet. Nach Auflassung des Betriebsbahnhofes wurde die Ausstellung auf das nunmehrige Areal ausgeweitet und im Juni 1992 eröffnet.

Das größte Straßenbahnmuseum der Welt (1810m Gleislänge), hat rund 100 betriebsfähige, historische Fahrzeuge ausgestellt. Auf 7700 Quadratmetern Ausstellungsfläche verteilen sich sowohl die Hallen, die die historischen Fahrzeuge beherbergen, wie auch eine eigene, 900 Quadratmeter große Werkstätte, die sich mit der Restaurierung und Instandhaltung der wertvollen Oldtimer beschäftigt.

 



=> Kommentare & Postings eintragen