Wien

Rauchfangkehrer-Museum:

Wo: 1040 Wien, Klagbaumgasse 4
Kontakt: 01-734 35 40 bzw. 01-514 50/2275  guenter.stern@office.wrfk.at

Eine besondere Aufgabe des Museums ist die Entwicklung des Rauchfangkehrerhandwerks zu dokumentieren und präsentieren. Daher sieht man im Rauchfangkehrer-Museum nicht nur Altes, sondern auch Arbeitsgeräte die heute Verwendung finden wie Nylonseil, Gummikugel bzw. digitale Messgeräte zur Rauchgasanalyse.
 



.

Öffnungszeiten:

Sonntag 10 - 12 Uhr

Eintrittspreise:

Eintritt frei; Führungen nach Vereinbarung

.



Geschichte:

Heute spannen die vielfältigen Exponate im "Rauchfangkehrer-Museum" einen informativen Bogen von der Vergangenheit bis in die Jetztzeit. Von der historischen Rauchfangkehrer-Fahne und allerhand antiquiertem "Handwerkszeug" bis hin zu technischen Gerätschaften eines heutigen Rauchfangkehrers veranschaulicht eine breite Palette an Exponaten langjährige Entwicklungen in dem Beruf. Aus dem seinerzeitigen "Rußknecht" ist ein Schützer der Umwelt geworden. Ferner weist das Museum auf den guten Ruf der Schornsteinfeger als Glücksbringer sowie Neujahrsbote hin. Grußkarten, Bilder und andere Schaustücke machen klar, was es mit dem Ausspruch "Schwein gehabt" auf sich hat. Von Original-Objekten aus der vormaligen Rauchfangkehrer-Kirche bis hin zu einem Barock-Bildnis des Schutzpatrons der "rußigen Gesellen", das ist der Heilige Florian, beherbergt das Museum eine Menge sehenswerter Dinge aus vergangenen Zeiten. Von Kachelöfen und "Stillen Örtchen" bis zum "Zauber der Montur" erstrecken sich die Themen der bisherigen Sonder-Ausstellungen. Ein Rückblick auf die letzten 25 Jahre lohnt sich für Alt und Jung.

Rauchfangkehrer-Innung: Telefon: 01 514 50-2275,   
E-Mail: rauchfangkehrer@wkw.at

OTS0033    2010-09-20/09:14