Wien

Fotos vom Mozarthaus (Mozart Museum):





Bild links und Mitte: Mozarthaus / Mozart Museum in Wien bei seiner Eröffnung im Jan 2006; © Wien-konkret; Bild rechts: Teil der Mozart Wohnung © Mozarthaus Vienna / David Peters

Mozarthaus (Mozart Museum) in Wien:

Adresse: Wien, 1. Bezirk (beim Stephansdom), Domgasse 5
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahn U1 und U3 Station Stephansplatz
Kontakt: Tel.: +43-1-512 17 91   Email: info@mozarthausvienna.at
 



Öffnungszeiten:

Täglich 10 bis 19 Uhr,   letzter Einlass 18.30 Uhr

Eintrittspreise 2016:

* Erwachsene: € 11
* ermäßigt € 9
* Gruppen € 8
* Kinder und Jugendlichen unter 19 Jahre € 4,50
* SchülerInnen unter 15 Jahre (im Klassenverband) € 2,50
* SchülerInnen unter 19 Jahre (im Klassenverband) € 4,50
* Familienticket (2 Erwachsene + bis zu 3 Kinder) € 24
* Führung für Schulklassen € 25



Über das Mozarthaus:

Internationales Publikum, neue Projekte
Bereits nach wenigen Monaten kristallisierte sich die Besucherstruktur des Hauses heraus: Mehr als 80 Prozent des Publikums sind Touristen. Dies belegt, dass Mozart als Komponist weltweit wie kaum ein anderer wahrgenommen wird. Das Mozarthaus trägt diesem Trend verstärkt Rechnung und weitet sein Fremdsprachenangebot Zug um Zug aus: Neben dem im Eintrittspreis inkludierten Audioguide in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Japanisch, der von Anfang an zur Verfügung stand, kamen im Herbst als Teil des Interreg IIIA- Förderprogramms der EU ein tschechischer und ungarischer Audioguide hinzu. Im Frühjahr 2006 werden die elektronischen Museumsführer auch noch in Polnisch, Slowakisch und Russisch zur Verfügung stehen. Die Möglichkeiten zur Erstellung eines chinesischen Audioguides werden geprüft. "Ab Sommer 2007 wird auch ein Audioguide für Kinder zunächst in Deutsch und Englisch zur Verfügung stehen, womit auch die Basis für ein Familienangebot gelegt ist", freut sich Mozarthaus-Direktor Vitek. 
   Mit zusätzlichen Angeboten und kleinen Themenausstellungen soll auch das Wiener und österreichische Publikum für einen Zweitbesuch im Mozarthaus Vienna begeistert werden: Für das Frühjahr sind eine Themenausstellung über Da Ponte, Casanova und die Oper Don Giovanni mit herausragenden Objekten aus Prag und Schloss Dux; eine Präsentation von Freimaurerschurzen aus aller Welt, Konzerte, Opernfilm-Matineen und anderes mehr geplant. Die internationale Anerkennung des Hauses lässt sich auch daran ablesen, dass die EU im Rahmen des Kultur 2000-Förderprogramms die Kinder- und Jugendangebote sowie die für Herbst geplante Inbetriebnahme des Learning Centers im Keller des Hauses unter dem Titel "Learning from Mozart" fördert. 
   Dabei werden auch die im Mozartjahr 2006 erarbeiteten Inhalte des Projekts "Calling Mozart" in das Angebot des Learning Centers einfließen. Bereits jetzt sind für einige Monate an einigen "Calling Mozart"-Standorten im öffentlichen Raum Informationen zu Mozart und seinem Werk mit neuer Gestaltung als Mozartpfad zu sehen. Dies konnte Dank der Unterstützung der PVC-Industrie und dem Verbund der Kunststofferzeuger, die bereits "Calling Mozart" gesponsert hatten, realisiert werden. Die Inhalte des Mozartpfades werden laufend erweitert und sind auf der Homepage des Mozarthauses auf Deutsch und Englisch unter www.mozarthausvienna.at/ abrufbar. (Schluss) stal

Dr. Alfred Stalzer
Mediensprecher Mozarthaus Vienna 
(RK vom 17.01.2007)

 

Geschichte:

20.1.2011 Mozarthaus Vienna feiert 5. Geburtstag
Mozart wäre heuer 255 Jahre alt geworden und auch das Mozarthaus Vienna feiert einen runden Geburtstag. Vor fünf Jahren - am 27. Jänner 2006 - wurde das Mozarthaus Vienna feierlich eröffnet. Es präsentiert auf vier Ausstellungsebenen Leben und Werk des Musikgenies.
Das Museum in der Domgasse, gleich hinter dem Stephansdom, beherbergt Mozarts einzige auch heute noch erhaltene Wiener Wohnung. Im Mozarthaus Vienna logierte der Komponist von 1784 bis 1787 geradezu herrschaftlich: mit vier Zimmern, zwei Kabinetten und einer Küche. Hier komponierte er unter anderem seine berühmte Oper "Die Hochzeit des Figaro". "Seit der Eröffnung des Mozarthauses Vienna im Jahr 2006 sind rund 700.000 Menschen in diesem Museum auf den Spuren Mozarts gewandelt. Dieser Erfolg freut uns ganz besonders, weil die Realisierung dieses Projekts für die Wien Holding eine schwierige und ganz besondere Herausforderung war. Das in Privatbesitz stehende Gebäude war in den 1990er Jahren zusehends verfallen. Im Vorfeld des Mozartjahres erhielt die Wien Holding von der Stadt Wien den Auftrag, das Haus zu sanieren und rund um Mozarts Wohnung ein neues Mozartzentrum einzurichten. Und dafür hatten wir nur knapp 14 Monate Zeit. Heute hat sich das Mozarthaus Vienna als Fixpunkt in der Wiener Museenlandschaft positioniert. Allein heuer (Anm. Red.: gemeint ist vermutlich 2010) haben wir für das Haus 120.000 Eintrittskarten verkauft, das sind um fünf Prozent mehr, als im Jahr 2009. Rechnet man noch die BesucherInnen der Konzerte und Events sowie jene TouristenInnen dazu, die dem Haus einen Kurzbesuch abstatten, dann sind es sogar über 150.000 Menschen, die das Mozarthaus Vienna frequentieren", erklärt Wien Holding-Geschäftsführer" Komm.-Rat Peter Peter Hanke.
OTS0077    2011-01-20/10:30

 



=> Kommentare & Postings eintragen