Wien

Sammlungen



Der Turmbau zu Babel, Öl auf Holz 114x155cm, Pieter Bruegel d. Ä. (1525/30 - 1569)
  • Ägyptisch-Orientalische Sammlung, angelegt in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts
  • Antikensammlung (mit Ephesos-Museum in der Neuen Hofburg)
  • Gemäldegalerie; ehemaliger habsburgischer Bilderbesitz ab dem 15. Jahrhundert, grundlegend war die Sammlung von Erzherzog Leopold Wilhelm
  • Kunstkammer; Mittelpunkt der kaiserlichen Sammlungen, 1891 zusammengefasst, seit 1918 mit der Sammlung Este und Tapisseriensammlung
  • Weltliche und Geistliche Schatzkammer (der Kunstkammer angegliedert, aber in der Hofburg untergebracht)
  • Münzkabinett, antike, mittelalterliche und neuzeitliche Sammlung von Münzen und Medaillen, diesem angegliedert ist die Sammlung historischer Prägestempel in der Münze Österreich (Bestände seit etwa 1500).
  • In der Neuen Hofburg: 
  • Hofjagd- und Rüstkammer, in ihrer Art neben der Armeria Real in Madrid die bedeutendste der Welt; umfasst Sammlungen von Kaiser Friedrich III. bis zu Kaiser Franz Joseph I.; 1888 im Hauptgebäude vereinigt, seit 1935 am heutigen Standort
  • Sammlung alter Musikinstrumente (Renaissance- und Barockinstrumente aus der Ambraser Kunstkammer und der so genannten "Estensischen Sammlung")
  • große umfassende Bibliothek aus den Beständen der historischen Sammlungen, vor allem des Münz- und Antikenkabinetts, 1882 zusammengeschlossen (redigiert seit 1883 das ursprünglich vom Oberstkämmereramt herausgegebene "Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses").
  • Sammlung historischer Prunk- und Gebrauchswagen (Wagenburg in Schönbrunn); 
  • Außenstelle auf Schloss Ambras mit historisch rekonstruierter Antikensammlung, Kunst- und Rüstkammer sowie der 1975 aus Schönbrunner Beständen und deponierten Galeriebildern zusammengestellten Porträtgalerie zur Geschichte Österreichs.

 

Quelle: aeiou.at