Wien

Postsparkasse Wien: Portal und Kassensaal

Der Architektur-Wettbewerb für das "k.k. Postsparkassen-Amtsgebäude" wurde im Februar 1903 als offenes, nicht anonymes Verfahren ausgeschrieben. Es gab drei Jurysitzungen am 7. Mai, 6. Juni und 10. Juni 1903, in denen die eingereichten Entwürfe beurteilt wurden. Aus den 37 eingereichten Projekten ging der Entwurf von Otto Wagner als Sieger hervor. Als einziger brachte er das neue Bankensystem der Postsparkassa (Postämter als Ein- und Auszahlungsstellen) mit einer neuen Architektur zum Ausdruck. Beides wurde ein voller Erfolg.






Fotos: Hauptgebäude der Postsparkasse in Wien; © R. M.

Bei Otto Wagner wird sein Streben nach geometrisierende Formen deutlich sichtbar. Das von ihm gestaltete Postsparkassengebäude, 1904-06, an der Ringstraße (Wien, 1. Bezirk) wird zu einem Vorzeigeprojekt. Die Eröffnung war am 17. Dezember 1906.



Foto: Kassaraum im Hauptgebäude der Postsparkasse in Wien; © R. M.

Otto Wagners Entwürfe sahen eine nüchterne Architekturform im Äußeren sowie einen strengen Funktionalismus im Inneren vor. Beispielsweise hatte er entgegen der Ausschreibung den Kassensaal und Schecksaal in einem Raum zusammengefaßt. Dies sahen Wettbewerber als Ausscheidungsgrund an, die Jury hingegen als funktionelle Weiterentwicklung. Weiters sah er Glasziegel am Boden des Kassensaales vor. Dadurch sind die darunterliegenden Räume für die Postfächer und Postsortierräume mit Tageslicht durchflutet. Alles war kostengünstig, dauerhaft und wartungsfreundlich geplant. Der große Kassensaal präsentiert noch heute die Zusammenfassung aller fortschrittlichen Tendenzen.

Die einfach gestalteten Fassaden bestehen aus Granit- und Marmorplattenverkleidung mit auffallenden Nietungen aus Bronzeköpfen. Schöner Anblick von der Ringstraße aus. 



Öffnungszeiten: Kassasaal und Museum

Das Hauptgebäude der Postsparkasse ist zu Bürozeiten der Bank frei zugänglich - für Bankkunden und Touristen.
 
+++

Das Museum Postsparkasse
WAGNER:WERK  -  MUSEUM POSTSPARKASSE
Georg Coch-Platz 2, 1018 Wien
Telefon: 0043 1 534 53 – 33088, E-Mail: museum@ottowagner.com

Öffnungszeiten des Museums:
Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr,  Samstag 10 bis 17 Uhr geöffnet
Geschlossen: Sonn- und Feiertage, 24.12.-26.12.

Eintritt:

Euro 6,00 Erwachsene
Euro 4,00 ermäßigt für Schüler, Studenten, Senioren etc.

Eintritt frei für
Kunden der BAWAG P.S.K. gegen Vorweis ihrer Kundenkarte und Kinder unter 10 Jahren

Verkehrsverbindung
Ringlinien 1 und 2, Station Julius-Raab-Platz
U3 Station Stubentor und U1 und U4 Schwedenplatz





=> Kommentare & Postings eintragen