Wien

Prähistorische Besiedelung

Schon 2000 vor Christus siedelten indoeuropäische bzw. indogermanische Volksstämme in den nordwestlichen Waldbergen des Wiener Beckens. 400 v. Chr., in der Eiszeit, wurde die frühere Bevölkerung von den einziehenden Kelten verdrängt. An der Stelle des heutigen Wiens entstand eine keltische Siedlung mit dem Namen Vedunia ("Wildbach"). Der Leopoldsberg in Wien trug vermutlich eine keltische Stadtburg.