Wien

Ruprechtskirche

Ruprechtskirche, Wien 1

Die Ruprechtskirche in Wien ist eine der ältesten Kirchen der Stadt. Sie ist dem Heiligen Rupert, dem Schutzpatron der Salzschiffer und von Salzburg geweiht, und gilt daher als Salzburger Gründung. Der Legende nach wurde sie im Jahre 740 begründet. Die erste urkundliche Erwähnung war im Jahr 1200, in einem Dokument, das auf eine Schenkung von Herzog Heinrich II. Jasomirgott an das Schottenstift Bezug nimmt. Diese Schenkung umfasste auch die Ruprechtskirche, die darin als die älteste Kirche Wiens bezeichnet wird.

Die Kirche liegt auf dem Gebiet des ehemaligen römischen Vindobona. Nach der Zerstörung der römischen Siedlung entstand die Keimzelle des späteren Wien im Bereich um die Ruprechtskirche. Sie war die Pfarre von Wien, bevor diese Funktion im Jahr 1147 an den Stephansdom überging.

Salz war im Mittelalter eine wichtige Monopolware, die von einen spezielle Stelle, dem "Salzamt" verwaltet wurde. In der Ruprechtskirche wurde Salz durch das Salzamt an Einzelhändler verkauft.

Die heutige Kirche ist mehrfach verändert und umgebaut worden. Die Kirche wurde während eines Brandes 1276 beschädigt und anschließend verändert. Im 17. Jahrhundert gab es barocke Umbauten. An der Emporenbrüstung befindet sich eine AEIOU-Inschrift mit der Jahreszahl 1439.

Die älteste Kirche von Wien?
Es ist nicht vollkommen geklärt, welche der Wiener Kirche die älteste ist. Unter der Peterskirche (auf dem Petersplatz) befinden sich sehr alte Fundamente. Manche Gelehrte vertreten die Ansicht, dass diese, heute nicht mehr sichtbare Kirche das älteste Gotteshaus von Wien ist.

Es steht aber außer Zweifel, dass die Ruprechtskirche bereits im frühen Wien "dabei" war. Die Keimzelle Wiens, der Berghof und der erste Markt Wiens, der Kienmarkt, lagen neben der Kirche. Im Mittelalter war es üblich, dass auch in der Kirche Geschäfte abgewickelt wurden.

Im Jahr 1996 wurden bei Ausgrabungen unterhalb des Stephansdoms Gräber gefunden, die zum Friedhof einer bisher unbekannten, älteren Kirche als dem offiziell 1137 begonnenen Dom gehören könnten.

Zugang
Der einfachste Weg führt vom Hohen Markt durch die Judengasse direkt zur Kirche.

Weblinks
* Website der Gemeinde Sankt Ruprecht

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ruprechtskirche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Beim Artikel auf Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Verkehrsverbindung:
U-Bahn: Linie U1 und U4 Station Schwedenplatz
Straßenbahnen: Linie 1, 2, 21, N,

Kategorie: Wiener Wahrzeichen, Sehenswürdigkeiten in Wien