Wien

Historischer Roman von Barbara Büchner erschienen


Zwei Jahrhunderte nach der letzten Pestepidemie in Wien, löste im Oktober 1898 ein Laborzwischenfall einen neuerlichen Ausbruch der Seuche aus. Aus Indien hatte ein Ärzteteam den Pesterreger nach Wien gebracht, um ihn dort unter strengster Geheimhaltung zu erforschen. Doch nicht nur die Informationen sickerten nach außen, auch der Erreger ließ sich nicht vollständig isolieren

Dies war die Sternstunde des 1888 gegründeten Kaiser-Franz- Josef-Spitals mit seiner damals hochmodernen Infektionsabteilung. Dort wurde eine Quarantänemöglichkeit errichtet, die Hauptschauplatz des Buches darstellt. Elf Tage lang war die Infektionsabteilung vom Rest der Welt abgeschnitten. In dieser Situation verfasste Dr. Severin Schilder seinen Augenzeugen- bericht, der als Grundlage für den historischen Roman "Der Pestarzt" von Barbara Büchner diente.

Die Autorin
Barbara Büchner ist Journalistin und Schriftstellerin. Sie war unter anderem 17 Jahre lang bei der "Arbeiter-Zeitung" tätig, wo sie über medizinische und soziale Themen berichtete. Barbara Büchner veröffentlichte mehr als 50 Romane und Sachbücher.

Informationen zum Buch
Barbara Büchner
Der Pestarzt
Historischer Roman
gebunden, ca. 288 Seiten
ISBN 3-86506-069-2
Euro 17,40

Buchpräsentation und Diskussionsrunde
"Sternstunden und Krise - das Kaiser-Franz-Josef-Spital und die
großen Seuchen"
Zeit: Montag, 5. Dezember 2005, 12 Uhr
Ort: 1100 Wien, Kundratstraße 3, SMZ Süd - Kaiser-Franz-Josef-
Spital, Pavillon A, Akademie für den physiotherapeutischen
Dienst, 1. Stock, Mehrzwecksaal

Quellen:
Text Rathauskorrespondenz
Bild: Arnold Böcklin - Die Pest, 1889 ("public domain")