Wien

Bibliographische Daten:

Buch-Titel: EU-Austritt denn Freiheit ist mein Bürgerrecht.

Buch-Titel: EU-Austritt denn Freiheit ist mein Bürgerrecht. Der Verrat an den Völkern Europas und Klage gegen die EU-Verträge
Autor: Karin E. J. Kolland
Eckdaten des Buches: 448 Seiten inkl. Abbildungen / Hardcover
Inhalt: Die Autorin zeichnet einen feinen Verbindungspfad geschichtlicher, juristischer und philosophischer STAATSBÜRGERSCHAFTSKUNDE, um den Menschen Europas den Impuls zu geben, sich aus der jahrtausendealten Prägung eines Untertanendaseins in die Freiheit selbstbewusster und selbstbestimmender Bürgerdemokratie zu erheben. Denn die Menschheit braucht weder Herrscher, noch Führer noch einen EU-Vormund: die Menschheit ist frei!
ISBN: 978-3-902383-27-3
Preis: EUR 19,90
Rückfragehinweis: Tel.: 0043 3112 7767

Bestellungen: www.hanael.at



Aus dem Inhalt des Buches:

Der Mensch ist frei
und gleich an Rechten geboren.
Es ist das Recht der Völker unter eigenen Gesetzen zu leben.

„Das vorliegende Werk ist ein wichtiger Beitrag zum Verständnis der Europäischen Union, und damit auch der Politik in den Mitgliedstaaten der EU. Es zeigt anhand der einzelnen Artikel des EU-Vertrags, wie darin allgemein anerkannte Grundlagen der Demokratie so ausgehebelt werden, dass es einem Staatsstreich gleichkommt. Dieser skandalöse Tatbestand ist bisher wohl den wenigsten Parlaments- und Regierungsmitgliedern und noch weniger den Bürgern der EU-Länder klar geworden. Das Buch zeigt anhand dieses „Vertrags über die Europäische Union“ in der Fassung des Lissabonvertrags, was jetzt auf die Bürger zukommt. Es beschreibt, wie in der EU Entscheidungen gefällt werden und Gesetze entstehen. Dabei beleuchtet es auch den Einfluss der Lobbygruppen, von denen einige freien Zugang zu den Einrichtungen der EU haben. Ein ausführlicher Teil ist den Vereinbarungen über militärische Einsätze gewidmet. Dabei ist die Feststellung wichtig, dass der EU-Vertrag Vorrang vor den Verfassungen der Mitgliedstaaten hat.
Eine Pflichtlektüre für jedermann, ganz besonders aber für jeden politisch Tätigen!“
Prof. Dr. Klaus Buchner