Wien

Die Gesundheitsämter sind in Wien bezirksweise aufgeteilt. Hier finden Sie für Ihren Bezirk das jeweilige Gesundheitsamt.

Telefonische Auskünfte: Mo - Fr von 7.30 bis 15.30 Uhr

Parteienverkehr: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr

Impfzeiten: Diese sind bei jedem Bezirksamt verschieden. Geänderte Impfzeiten während der Schulferien. Am besten vorher anrufen.
 

Hier finden Sie die Wiener Bezirksgesundheitsämter:


1. Bezirk: ---

2. Bezirk: Kamelitergasse 9, Tel: 01-4000-02280

3. Bezirk: Karl-Borromäus-Platz 3, Tel: 01-4000-03280

4. Bezirk: Favoritenstraße 18, Tel: 01- 4000-04280

5. Bezirk: ---

6. Bezirk: ---

7. Bezirk: ---

8. Bezirk: ---

9. Bezirk: Tendlergasse 14, Tel: 01-4000-09280

10. Bezirk: Laxenburger Straße 43-47, Tel: 01-
4000-10280

11. Bezirk: Enkplatz 2, Telefon: 01-4000-03280

12. Bezirk: Tivoligasse 4-6, Telefon: 01-4000-04280

13. Bezirk: Hietzinger Kai 1-3, Tel:
01-4000-13280

14. Bezirk: ---


15. Bezirk: Gasgasse 8-10, Telefon: 01-4000-15280

16. Bezirk: Richard Wagner Platz 19, Tel: 01-4000-15280

17. Bezirk: ---

18. Bezirk: ---

19. Bezirk: Gatterburggasse 14, Tel: 01-4000-09280

20. Bezirk: Brigittaplatz 4, Telefon: 01-4000-02280

21. Bezirk: Franz-Jonas-Platz 3, Stg. 2; Tel: 01- 4
000-21280

22. Bezirk: Siebeckstraße 7, 2. Stock; Tel: 01-4000-22280

23. Bezirk: Breitenfurterstraße 360-368 , Tel: 01-4000
-23280
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Intransparenz des Gesundheitssystems / Impfungen

als gebürtige Deutsche, immerhin 6 Jahre in Wien, ist das österr. gesundheitssystem für mich ein hürdenlauf mit dschungelcharakter.
weder beim Hausarzt noch in der Apotheke erhalte ich die Auskunft, dass eine Impfung im Gesundheitsamt möglich und dort für 18,00 statt 61,00 € zu bekommen ist. Für Menschen mit niedrigen Einkommen ist diese Information u.U. lebenswichtig!Ich selbst hätte nach Zeckenbiss fast darauf verzichtet...
Bitte präsentieren Sie sich mit diesem (und anderen) Angeboten vermehrt in der Presse!
MfG G.M.              9.9.2015



Verunsicherung über Impfsicherheit

Sehr geehrte Damen und Herren!
Mit großem Erstaunen musste ich heute auf Ihrer Seite eine Antwort Ihrer Redaktion auf die Frage einer Dame lesen, die wissen wollte warum nach 15 Uhr keine Impfungen an den Bezirksgesundheitsämtern stattfinden. 
   Sie wollte also keineswegs erfahren wie der/die Redakteurin zu Impfungen steht und ob diese/r deren Sicherheit infrage stellt.
   Umso empörender finde ich die Reaktion von Wien-konkret, welche feststellt, dass die Gesundheit von Impfungen massiv zu hinterfragen sei, dass im Internet nach Impfschäden gesucht werden soll und dass Profiteur vor allem die Pharmabranche sei.

Tatsache ist, dass in Österreich die Durchimpfungsrate z.B. für Masern bei knapp 80 Prozent liegt, was eine ideale Voraussetzung für Epidemien mit verheerenden Folgen ist.
   Ich frage mich: mit welcher Qualifikation tätigt ihr/e Redakteur/in hier Aussagen zu Gesundheitsthemen? Ich nehme stark an, dass er oder sie über keine medizinische Grundausbildung verfügt und mit der Reaktion auf die Frage persönliche Ansichten über das Impfen verbreitet, die von der Wissenschaft aber keineswegs unterstützt werden.
   Daher fordere ich Sie hiermit auf, die Reaktion auf diese Frage um der öffentlichen Gesundheit willen zu löschen.
Mit freundlichen Grüßen,
Marlene V.         22. Feb 2014

Antwort Wien-konkret: Im Sinne der Meingungsfreiheit haben wir keinen Anlaß zu löschen. Sie können gerne anderer Meinung sein.



@ Ob Impfungen etwas Gesundes sind, ist massiv zu hinterfragen....

Ist das Ihr Ernst?
Erstens geht die Antwort völlig am Thema vorbei, und zweitens begeben Sie sich auf ein gefährliches Feld von dem Sie keine Ahnung haben. Menschen von gesundheitlich wichtigen oder möglicherweise notwendigen Impfungen auf diese Art abzuraten. Ich wünsche niemandem dass ihm aufgrund einer nicht erfolgten Impfung etwas passiert, z. B. kann eine (echte) Grippe für sehr betagte und geschwächte Menschen den Tod bedeuten. Wollen Sie dafür die "Verantwortung" übernehmen? Sofern Sie das können, denn wie "übernimmt man Verantwortung" für den unnötigen Tod eines Menschen?
Ich bitte um umgehende Entfernung dieses von Ihrer Redaktion verbreiteten Unfugs!
Grüße       A. Kreutzer       22.2.2014
P.S.: Wissen eigentlich die Wiener Gesundheitsämter bzw. das Magistrat, was Sie hier publizieren?

Anmerkung Wien-konkret: Ich wünsche niemanden eine schwere oder auch nur leichte Körperbehinderung aufgrund eines Impfschadens. Solange die angeblichen "Gesundheitsämter" und die Pharmabranche nicht verläßliche Zahlen zu Impfschäden veröffentlichen, sollte man sich selber gut über Risiken und Nebenwirkungen einer Impfung informieren.



keine Impftermine nach 15 Uhr

Warum gibt es bei den Bezirksämtern keine Impftermine nach 15 Uhr, die meisten Erwachsenen sind zu den Impfzeiten in der Arbeit, die meisten Kinder und Jugendlichen sind in der Schule? Die Zeiten der Bezirksämter machen nicht viel Sinn, da die Grippeimpfung zwar gemacht werden soll, bei einem Arzt jedoch die Impfgebühr den selben Betrag ausmacht wie die Grippeimpfung selbst kostet und somit viele Leute ( speziell mit mehreren Kindern) das Geld dazu nicht haben bzw. nicht ausgeben wollen.
Nadia,       19. Oktober 2013

Anmerkung Wien-konkret: Ob Impfungen etwas Gesundes sind, ist massiv zu hinterfragen. Am besten einmal auch mit den Impfschäden auseinander setzen. Fest steht, Impfungen sind ein gutes Geschäft für die Pharmabranche.



Impfzeiten

Warum kann man die Impfzeiten in den Bezirksgesundheitsämter nicht mehr so wie früher im Internet lesen?

Helmuth H.         6. Mai 2012

Antwort Wien-konkret: Weil sich die Impfzeiten öfters ändern, dh die Gefahr von falschen Öffnungszeiten auf der Website ist dann ziemlich hoch. Am besten wie beschrieben am jeweiligen Bezirksgesundheitsamt anrufen.



Apotheken Wien

Hier finden Sie die Apotheke Wiens in Ihrer Nähe:





Vaterschaftstest



Confidence DNA-Analysen GmbH
Hutweidengasse 22 / 1, 1190 Wien, Österreich
Tel.:  01 368 4554      
Infos => DNA-Tests 

Werbung