Wien

2016 Leserreaktionen zu den Weihnachtsmärkten in Wien



die Verkäufer beschäftigen sich mit ihren Handys

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich weiss nicht , wie toll die Umsätze auf den Weihnachtsmärkten sind, müssen aber sehr gut sein,
denn fast in jedem Verkaufsstand beschäftigen sich die Verkäufer hauptsächlich mit ihren Handys.
Somit möchte ich mich bei allen Verkäufern entschuldigen, wenn ich Fragen zu den Produkten stellen wollte und ich sie offensichtlich bei den Handyspielen oder schreiben von SMS gestört habe.
Offenbar ist es ihnen lieber , wenn man online bestellt.
Ich finde es schade, soll aber offenbar so sein.

Wo? Karlsplatz, Weihnachtsmarkt zwischen den 2 Museen (besonders extrem, da spielt jeder mit dem Handy... ) und Rathausplatz.
Wollte noch Hof und Freyung das Wochenende machen, jetzt aber eher nicht.
Herzlichst,  Michael K.   15.12.2016



Altes AKH Weihnachtsmarkt

Ich möchte darauf hinweisen,dass im Alten AKH das ganze Jahr Hundeverbot gilt!
Alexander D.   17.12.2016



für Hunde sind Adventsmärkten eine Qual. Besser Hund zu Hause lassen.

Schon amüsant wenn man liest wie sich die Damen mit Hund entrüsten was ihnen denn bei Hundeverbot auf den Wiener Adventsmärkten alles widerfahren ist. Die eine meint sie sollen ihren chemischen Punsch selber trinken. Na aber Madam, da haben Sie mit Hund dann so nicht viel verpasst. Und den anderen Damen wäre dringend anzuraten ihre armes Hunderl doch ganz einfach zuhause zu lassen. Er hat nämlich nicht das geringste Interesse an dem Rummel, im Gegenteil es ist ihm eine Qual.
Es grüßt der Ironimo     14.12.2016



Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn

Sehr geehrte Damen und Herren!
Am Sonntag, dem 4. Dezember besuchten wir den Weihnachtsmarkt vor dem Schloß Schönbrunn. Beim Stand "Heiße Maroni" kaufte ich einen Kartoffelpuffer mit Salz und Knoblauch. Kurz darauf bemerkte ich, daß der Erdäpfelpuffer nur in eine Serviette gehüllt war, welche am Puffer kleben blieb.
    Zurück beim Verkäufer ersuchte ich um "Papier", welches sich nicht mit dem Essen verbindet. Solch eines hatte er nicht! Er meinte, es werden immer Servietten verwendet (Anm.: wir konsumieren regelmäßig Kartoffelpuffer, jedoch heute das erst Mal mit Serviette).
   Auf meine Bitte hin, er möge mir ein Stanitzel geben, wie er es für die Maroni verwendet, war die Antwort: "Das darf ich nicht, da muß ich noch einmal € 2,50 verrechnen!" Er reichte mir noch einige Servietten.
Aber, noch mehr Servietten lösen mein Problem nicht!
Mit freundlichen Grüßen
Michaela S.   4. Dez. 2016



Hundeverbot Weihnachtsmarkt Maria Theresienplatz & Altes AKH

Ich würde ebenfalls von der Security am  Weihnachtsmarkt aufgehalten, weil ich einen kleinen Hund dabei hatte, kaum dass wir den Markt betreten hatten (nach 1,5 Stunden Anreise aus NÖ). Ich durfte nicht mal die 20 m zum Ausgang durch den Markt gehen, sondern musste das Gelände seitlich durch den dunklen  Park verlassen.
  Im Internet ist nach wie vor kein Hinweis auf ein Hundeverbot zu finden!! Angeblich, laut dem Securitytyp dort, gilt das Hundeverbot auch am Weihnachtsmarkt im alten AKH - auch hierüber findet man nichts im Internet.
  Aber vielleicht sollte man umgekehrt die Märkte besuchen, die Hunde ausdrücklich erlauben, wie zB am Hof oder auch sämtliche Weihnachtsmärkte in NÖ (dort gibts sogar kostenlose Parkplätze!), und dort sein Geld ausgeben. Sollen sie am Maria-Theresien Platz, im alten AKH und im Belveder ihren chemischen Punsch doch selber trinken.
Martina     2.12.2016



Weihnachtsdorf Maria Theresien Platz / Hundeverbot

Wir wurden gestern vom Platz rausgeschmissen, weil ich einen HUND mit hatte, der in meiner Jacke war, damit niemand darüber stolpert und er auch nicht verletzt wird. Es stand nichts im Internet und auch nichts vor dem Markt. Bin entsetzt über diese “Frechheit“, habe mich wie ein Verbrecher gefühlt, werde den Markt mit allen Mitteln NICHT weiterempfehlen.
Regina W.   21.11.2016