Wien

Leserreaktionen zu den Weihnachtsmärkten 2012 in Wien





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Weihnachtsmarkt Mahlerstrasse

Zu Ende der Weihnachtsmarktsaison möchte ich heuer nach einigen Samstagstouren auf den Märkten Wiens den kleinen, aber feinen Markt bei der Mahlerstrasse hervorheben.
Hier stehen 15 hübsche Häuschen mit unterschiedlichem Angebot. Salami, Antipasti, Lebkuchen etc. versüssen dir die Adventzeit hier. Besonders möchte ich aber den kleinen Gourmetstand aus Positano/Italien loben. Ein Mix aus süditalienischem Flair mit Wiener Schmäh. Das Pärchen ist ein Nationenmix: Sie, wienerisch lustig, lebt seit einigen Jahren der Liebe wegen an der Amalfiküste und er ein herzlicher Italiener. Gemeinsam brigen Sie Charme und wichtig: besten Limoncello-Punsch mit! Nächstes Jahr bitte wieder!

Maria H.                     28. Dezember 2012



"Alle Jahre wieder" oder "Weihnachten - das größte Schlachtfest"

Die gnadenbringende Weihnachszeit,
ist endlich gekommen, jetzt ist es so weit.
Glitzernde Sterne auf allen Straßen,
Menschen im Kaufrausch in allen Gassen.
Alles erstrahlt im Lichterschein
und ach - so sentimental will man sein.
Weihnachtslieder und Glockengebimmel,
das Pharisäertum schreit förmlich zum Himmel;
und "Nächstenliebe" wird groß geschrieben,
während die Tiere mit Schlägen und Hieben
ins Schlachthaus gezerrt, gefoltert noch werden,
die Hölle erleben, zum Schluss hier auf Erden.

"Ratatatam..." - das Förderband rennt,
im Akkord man den Tieren die Kehle durchtrennt!
"Stille Nacht..." doch es gibt kein Erbarmen,
sie hängen am Haken, die Ärmsten der Armen!
"Leise rieselt der Schnee..." singt ein Chor -
aus Millionen Adern schießt Blut hervor!
"Ihr Kinderlein kommet..." und seht euch das an,
was die Menschen den Tieren hier angetan!

"Es ist ein Ros entsprungen ..." der Retter ist geboren,
nur für den Homo sapiens, nur er ist auserkoren!
"Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter",
kommt je für die Gepeinigten auch einmal ein Retter?
"Doch alle Jahre wieder ..." bei hellem Kerzenschein,
sieht keiner ihre Qualen, es hört sie keiner schrei`n!
Denk nach, oh Mensch - ob`s richtig ist - in dieser heil`gen Nacht,
dass man für`s "Fest des Friedens" Millionen umgebracht.

Herta Blihall, Tierschützerin         23 Dezember 2012



leider keine Weihnachtsmusik mehr auf den Weihnachtsmärkten

Beim Besuch der Weihnachtsmärkte Spittelberg, Maria Theresien Platz, Freyung, Am Hof musste ich leider feststellen, daß nur noch kaufmännisches Interesse auf den Märkten vorhanden ist. Es wird kein einziges Weihnachtslied gespielt.
   Nur bei den Ständen von Radio Ö3 hört man Jim Bum Musik, die mit der Weihnachtszeit nichts zu tun haben.
   Etwas Musikuntermahlung im Hintergrund wäre zur Einstimmung der Adventzeit angebracht. Nicht jeder Stand ein eigenes Musikprogramm, sondern generell ein Gemeinsames mit alten und neuen Liedern.
Ich war sehr enttäuscht ! Wenn das weiter so gehandhabt wird, werden meine Familie sicher keine Weihnachtsmärkte mehr aufsuchen.
Ihre P. Elfi      22. Dezember 2012



Beschwerde über Stand Nr. 32 Maria Theresien Christkindelmarkt

Inhaber lt. Stand.:  Adam Gotval

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich muss mich leider zum ersten Mal über den Stand Nr. 32 am Maria Theresien Platz beschweren. Wir waren ein kleine Gruppe (4 Personen), die zuerst einmal zum Essen eine Ofenkartoffel wollten. Wir stellten uns an diesem Stand zuerst ganz rechts an, doch einer von den drei Herren, die dort arbeiteten sagte, wir müssen uns weiter links anstellen. Das taten wir, doch das passte auch wieder nicht. Daraufhin sagte ein andrer Herr von Ihnen: „Bin ich der Koch? Ich gebe Ihnen keine Ofenkartoffel. Sie müssen sich bei ihm da anstellen und zeigte mit dem Finger nach links –von uns aus gesehen. Wie soll man als Kunde bitte wissen, wer der Koch ist? Es ist nirgend wo ein Schild gestanden wie etwa “ hier bitte anstellen für einen Punsch“ oder „dort bitte anstellen für eine Ofenkartoffel.“ Und der Koch hatte nicht einmal eine Haube auf. Ist das „normal“, wenn man eine Glatze hat? Jedenfalls hat das nicht sehr hygienisch ausgesehen.
    Des Weiteren bat der „Koch“ einen der beiden anderen Kollegen für uns 4 Personen den Preis für die Kartoffeln auszurechnen. Dieser sagte warte und zückte sein iPhone aus seiner Tasche. Ist das bitte üblich, dass man so was nicht im Kopf bzw. auf einem Blatt Papier ausrechnen kann?
   Doch das alle Schlimmste war ja, dass ich Veganerin bin und ausdrücklich gesagt habe, dass ich nur eine Kartoffel mit Zwiebeln und Maiß gerne hätte. Der „Koch“ der leider nicht so gut Englisch kann gab  mir dies mit einer Joghurtsauce, die ich nicht bestellt habe. Ich esse keine tierischen Produkte.  Ich muss aber eines noch erwähnen, was mir aufgefallen ist und zwar:  einer von den drei Herren sagte zum Koch: one potatoe mit Zwiebeln und Maiß. Wie kann das bitte sein, dass man in der Stadt und sogar in einer Tourismusgegend arbeitet und nicht einmal ein paar Wörter auf Englisch sagen kann, die man eigentlich zum Verkauf der Ofenkartoffeln gut gebrauchen würde. Was macht das bitte für einen Eindruck, wenn man z.B.: als Tourist nach Wien kommt und von eher jungen Männern bedient wird, die nicht mal die grundlegendes Englischen Vokabeln beherrschen und man als Kunde noch als „Orsch“ beschimpft wird nur, weil man sie aufmerksam macht, dass sie die Bestellung falsch aufgenommen haben. Ich finde, dass die zwei Männer- abgesehen von dem Koch, der nicht so gut Deutsch versteht, sich absolut unpassend und unprofessionell verhalten haben. Anstatt den Fehler einzusehen und zu reklamieren wurde ich noch beschimpft und das noch vor den Augen meiner Chefin, die uns eigentlich heute alle zum Essen eingeladen hat und einen netten und entspannten Abend mit uns Mitarbeitern verbringen wollte. Mir wurde vor den Augen meiner Chefin gesagt: „Für dich gibt es jetzt  keine Kartoffel mehr.“ Ich finde wirklich, dass das ein absolut kindisches Verhalten war! Ich gehe seit Jahren auf den Maria Theresien Christkindelmarkt und mir ist so was noch nie passiert. Mit Kundenfreundlichkeit hat das absolut nichts zu tun! Ich habe dann einen der Herren auf die Kontaktdaten des zuständigen Chefs angesprochen und mir wurde frech gesagt: „Kriegst du nicht“.  Ich finde so ein Benehmen einfach das letzte und ich ziehe es echt schon in Erwägung das nächste Mal mein Geld auf einem anderen Christkindelmarkt auszugeben und meine Freizeit in Zukunft lieber an einem idyllischeren Ort zu  verbringen.  Es war mein Vorschlag bei der Chefin dort nach der Arbeit etwas essen und trinken zu gehen. Jetzt bereue ich es nach diesem Vorfall! Der Abend war dann nicht mehr so nett.  Weihnachten sollte besinnlich und friedlich sein und das erwarte ich mir auch, wenn ich auf diesen Christkindelmarkt gehe. Ich bin einfach nur verärgert und hoffe, dass Sie nächstes Mal einen Christkindelmarkstand dort an jemanden vermieten,  der das wirklich verdient dieses Ambiente und den „Weihnachtszauber“, der in der heutigen Zeit leider oft unter geht zu vermitteln.
   Außerdem wäre es sehr wichtig auch für die Wirtschaft nicht aggressiv den Kunden gegenüber aufzutreten  und eher zu schauen, dann man respektvoll und freundlich mit seinen Kunden umgehen.  Denn  ein zufriedener Kunde kommt gerne wieder, einer der nicht zufrieden ist, der gibt sein Geld wo anders aus. Die Konkurrenz in Wien ist groß! Ich frage mich nur, ob man sich so etwas in der heutigen Zeit auch wirklich leisten kann? Vor allem wirft so etwas ein schlechtes Bild auf Wien und auf die vielen Touristen, die sich derzeit in Wien befinden. Ich kann Ihnen eines noch sagen:  leider spricht sich so ein Fault Pax auch sehr schnell herum. Ich hoffe, Sie kümmern sich darum, dass so etwas in Zukunft nicht wieder vorkommt. Ich glaube nämlich nicht, dass ich die einzige Kundin gewesen bin, mit der sie so unpassend umgegangen sind.  Und ich musste dies ansprechen, weil so etwas –egal ob es stressig oder nicht – nicht passieren darf bzw. soll. Und auch wenn so etwas schon mal passieret, dann sollte man wenigstens anständig sein und sich  auch
 für sein Fehlverhalten entschuldigen. Doch dies traf auf diese Herren einfach nicht zu!!!

Mit freunlichen Grüßen,
Gast     19. Dezember 2012



Lärmbelästigung Wiehnachtsmarkt & Eislaufplatz Wilhelminenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
mir ist völlig klar, dass zum Eisläufen und Punschtrinken Weihnachtsmusik gehört und der Stimmung als auch dem Geschäft zuträglich ist. Weniger klar ist mir, weshalb die BewohnerInnen des Galitzinberges und Wilhelminenberges ungefragt und in voller Lautstärke wochenlang und sieben Tage die Woche bis spät abends mit Musik beschallt werden. Es muss doch möglich sein, dass durch entsprechende Anbringung der Lautsprecher für die Musikboxen, bzw. Einstellung einer annehmbaren Lautstärke das Freizeitvergnügen und die BewohnerInneninteressen berücksichtigt werden.
Ich ersuche um zeitnahe Behebung des leidigen Lärmproblems.
Dorothea G.          5. Dezember 2012



Adventmarkt Mahlerstraße Wien

Sehr geehrte Damen und Herrn,
ich möchte gerne den Adventmarkt Mahlerstraße positiv hervorheben. Klein aber fein, unter Italienischen Ausstellern findet man auch "Petit Pierre" mit den besten Flammkuchen aus Frankreich. Eine tolle Abwechslung!
Meine Familie war begeistert von der netten Bedienung! Es ist ein Besuch wert.
lg Rosalinde K.  30. Nov. 2012



grauslichster Punsch in Floridsdorf

Den grauslichsten Punsch meines Lebens hab ich getrunken in der Beerenpunschhütte am Schnellbahnhof Wien Floridsdorf. Beerenpunsch € 3,00 (geht!); Frage: „mit Beeren?“ „ja bitte“ > € 3,50 . Wär ja noch egal, aber null Geschmack, nur verdünnter heißer Sirup!
  
Ansonsten hab ich bis jetzt nur gute „Pünsche“ getrunken (Hof, Freyung, Maria Theresienplatz, Rathausplatz).
Was mich freuen würde, wäre, wenn einige Hütten auch nach den Feiertagen, so bis 6 .Jänner offen hätten. Ich habe dann auch noch Lust auf Punsch, aber es gibt dann erst wieder welchen beim Eistraum. Oder, wisst ihr, wo?
lG, Luzi     29. Nov. 2012



Babyfreundlicher Adventmarkt?

Hallo liebes Team,
ich habe einen 4 monatigen Sohn. Da für mich Adventmärkte zur Weihnachtszeit dazu gehören, möchte ich dieses Jahr auf einen Besuch nicht verzichten müssen. Gibt es einen babyfreundlichen Adventmarkt, wo es eine Rückzugsmöglichkeit bzw. Sitzplätze zum Stillen und Wickelmöglichkeiten gibt?
Vielen Dank,
Lg, Karin              27. Nov 2012

Antwort Wien-konkret: Am ehesten der Weihnachtsmarkt beim Schloß Belvedere. Der ist nicht zu groß und es ist ein Kaffeehaus beim Weihnachtsmarkt ums Eck im Schloß.



Preise fürs Parken beim Rathausplatz

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich würde mich bei Ihnen sehr gerne informieren über die Preise fürs Parken beim Rathausplatz während der Weihnachtsmärkte, bzw. wo würden Sie mir empfehlen zu parken, um die Weihnachtsmärkte besuchen zu können?

Vielen Dank. 
Mit freundlichen Grüßen,
Valter P.     27. Nov. 2012

Antwort Wien-konkret: An Samstagen und Sonntagen können Sie gratis parken in Wien, außer in manchen Geschäftsstraßen die extra gekennzeichnet sind. Für die Parkplatzsuche sollten Sie aber im Zentrum 15-20 Minuten einplanen.
Am besten Mo-Fr im 13., 21., 22. gratis Parken und dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren.
Unter dem Rathausplatz ist eine Parkgarage. Dies kostet momentan 4 € pro angefangener Stunde.




zu den => aktuellen Weihnachtsmärkten in Wien