Wien

Hamsterkäufe: Vorräte rechtzeitig einkaufen / Einkaufsliste



Hamsterkäufe ist das Kaufen großer Mengen an Waren (meist Lebensmitteln), um sich einen Vorrat anzulegen. Meist kommt es zu Hamsterkäufen, wenn die Menschen erwarten, dass die Waren knapp od. teuer werden oder die Versorgung zusammenbrechen könnte.
Für dem Winter sollte man generell Lebensmittel auf Lager haben, denn man weiß ja nie, wie die Straßenverhältnisse am nächsten Tag sind und ob das Schlechtwetter derart ist, daß man schlicht und ergreifend nicht einkaufen will oder kann.

Beispiele: angekündigtes Schlechtwetter & Naturkatastrophen, Währungskrisen, Energiekrisen, Terroranschläge (z.B. Paris im Nov. 2015), gesperrte U-Bahnen wegen Terrorgefahr (z.B. Paris und Brüssel im Nov. 2015), drohender Staatsbankrott (in Griechenland seit Jahren jederzeit möglich).

Massive Hamsterkäufe gab es zuletzt in Japan (Atomunfall März 2011) und Weißrussland (Terroranschläge in Minsk, April 2011) und in Süddeutschland (Schneesturm Jan 2010).
Schon länger her sind die Hamsterkäufe in Argentinien (Währungskrise November 2010).

Krisen & Vorräte:
Aufgrund der möglichen Währungskrisen bei Dollar und Euro kann man sich bereits auf einen Finanzkollaps in den USA und Europa vorbereiten. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig mit einem Vorsorgeplan und den Hamsterkäufen zu beginnen. Wenn alle Menschen gleichzeitig zu Hamstern beginnen, dann sind die Waren meist in 1-2 Tagen weg oder extrem teuer.
 

Einkaufliste zur Vorsorge:

Sie sollten sich Waren auf Vorrat legen, die
* gut haltbar sind
* dringend benötigt werden (Lebensmitteln, Konservierungsmittel)

* Konservierungsmittel: Essig, Öl (Olivenöl ist besonders stabil), reiner Alkohol, Salz, Zucker
* Honig hält bei richtiger Lagerung nahezu unbegrenzt.
* in gut verschlossenen Gläsern hält sich auch
Rollgerste, Perlweizen, Reis, Nudeln, Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Erbsen,.) Trockenfrüchte, Pilze, ... etliche Monate z.T. auch Jahre in Gläsern ist es vor Maus- und Motten sicher.
* Gewürze sind nicht nur als solche, sondern oft auch als Medizin einsetzbar. Auch für Nahrungsmittelkonserven einsetzbar sind Kümmel, Senfkörner, Pfeffer, Gewürznelke, Zimt.
* Kartoffeln im kühlen Keller lagern
* Teigwaren
* Nüsse, Pistazienkerne, Erdnüsse, Mandeln
* Konservendosen
 
Medikamente:
* je nach eigenen Bedarf

Heizstoffe:
Stromausfälle sind in Krisenzeiten immer zu befürchten. Daher sollte man sich ein Lager anlegen mit: 
* Öl,
* Holz,
* Kohle,
* Gasflaschen
* Griller & Grillkohle
* Altpapier

Hygieneartikel & allerlei:
* Klopapier, Zahnpaste & Zahnbürsten, Seife, Taschentücher, Spülmittel, Waschmittel,
* Zünder, Kerzen, Petroleumlampe und Petroleum, Glühlampen (falls es dann noch Strom gibt)
* Papier & Bleistifte & Kugelschreiber
* Bekleidung, Bettwäsche, Textilien,
* Reservebrillen
* Batterien

Transportmittel:
* Fahrrad bzw Mountainbikes
* Schlauchboot (in Gebieten mit Hochwassergefahr)
  
Zahlungsmittel:
* Goldmünzen (Das Bargeld - insbesondere das Papiergeld und elektronische Geld - ist bei Währungskrisen dann nichts mehr wert.)
* Zigaretten & Alkoholika & Waschmittel als Tauschmittel (Das hat sogar im 2. Weltkrieg funktioniert).
 





=> Kommentare & Postings eintragen