Wien
    

Advent- und Weihnachtsmärkte in Wien 2014:

Weihnachtsmärkte Wien,



Von Adventmärkte, Weihnachtsmärkte, Kunstmärkten über Trödelmärkte bis zu kleinen Veranstaltungen gibt es viele privat organisierte "Gelegenheitsmärkte". Die Dauer der Adventmärkte ist zwischen 4 Wochen und nur wenigen Stunden. Meist werden Christbaumschmuck, Handwerkskunst, Dufthäuser und Duftkerzen, Weihnachtsgeschenke, Brote & Lebkuchen, Tee & Punsch und ähnliches angeboten.

Mehr Infos: => Adventmärkte Wien



Der Naschmarkt: Obst und Gemüsemarkt

Bilder vom angebotenen Obst: Weintrauben, Äpfel, Birnen, Zwetschken, Orangen, Melonen, Papayas, Kiwi, Ananas, Mangos, Schlangenfrucht, uvm.; © Wien-konkret



Bilder vom angebotenen Obst: Weintrauben, Äpfel, Birnen, Zwetschken, Orangen, Melonen, Papayas, Kiwi, Ananas, Mangos, Schlangenfrucht, uvm.; © Wien-konkret

Der Naschmarkt liegt zwischen linker und rechter Wienzeile, zwischen Getreidemarkt und Kettenbrücke auf dem überbauten Wienfluss. Der Markt ist ca. 2,3 Hektar groß und umfaßt ca 170 Verkaufsstände und Geschäfte, sowie einige Lokale. Am Samstag werden die permanenten Stände durch Bauernstände ergänzt.

Am Naschmarkt werden die verschiedensten Lebensmittel angeboten:
Obst (heimisches Obst und exotische Früchte), Gemüse, Backwaren zB Fladenbrot, Fisch und Fleisch. 

Öffnungszeiten:
* wochentags 6.00 - 18.30
* Samstags 6.00 - 17 Uhr

Mehr Infos: Naschmarkt



Sozialmärkte in Wien:

Sozialmarkt Favoriten: Braunspergengasse 30, 1100 Wien
Geschäftszeiten  Montag - Freitag 10:00 - 14:30 Uhr
 
Sozialmarkt Hernals:
Kalvarienberggasse 15, 1170 Wien
Geschäftszeiten  Montag - Freitag 10:00 - 14:30 Uhr

Über die ersten 2 Jahre:
Über 1.400 Tonnen Waren, die um ein Drittel des üblichen Diskontpreises angeboten werden und meist aus Überproduktionen stammen, oder durch Verpackungsschäden nicht mehr in herkömmlichen Lebensmittelläden vertrieben werden, wurden in den vergangenen zwei Jahren in den beiden Märkten des  Sozialmarkt Wien verkauft und teilweise auch verschenkt. "Diese Zahlen sind gleichermaßen beachtlich und bedauerlich. Sie zeigen erneut, dass es in Wien zu viele sozial benachteiligte Menschen mit einem Monatseinkommen von unter 900 Euro gibt", so Sozialmarktgründer Alexander Schiel anlässlich des traurigen Jubiläums.

   Der Run auf den Sozialmarkt ist hoch wie nie, was die Zahl von 20.000 Mitgliedern verdeutlicht. "Waren es am Anfang nur 30 Produkte in unserem Sortiment, so sind wir mittlerweile bei 100 verschiedenen", so Schiel, der mit seinem ehrenamtlich arbeitendem Team gänzlich ohne Förderungen von Bund und Land auskommen muss.
Produkte wie Milch (160.000 Liter), Brot (116 Tonnen), Süßwaren (90 Tonnen) und Hygieneartikel (85 Tonnen) sind besonders beliebt. Unter anderem unterstützen Ankerbrot, Casali, Coca Cola, Manner, NÖM, Maresi, Beiersdorf, Lorenz, Teekanne, Kraft Food, Nivea, Darbo, Recheis, Unilever, Nestlé, Knorr, Inzersdorfer, Kotanyi, Jomo, L'Oreal, Wiesbauer, Felix Austria und viele andere mehr den Sozialmarkt Wien mit solchen Produkten. Zum Geburtstag verschenkt der Sozialmarkt Wien übrigens gratis Babynahrung von Nestlé an seine Kunden.

Zusätzliche Beratung geplant.
   In den Sozialmarktfilialen Favoriten und Hernals soll es hinkünftig auch Informationsecken geben, in denen Schiel seinen Kunden aufzeigen möchte, in welchen anderen Bereichen sie noch Geld sparen können. Unter anderem will er über die billigsten Strom- oder Telefontarife Auskunft geben und bei der Ummeldung helfen.

Website:   http://www.sozialmarkt.com             OTS0021    2010-05-26/08:48



Der Flohmarkt beim Naschmarkt - jeden Samstag:

Bilder vom Flohmarkt: Textilien; © Wien-konkret



Bilder vom Flohmarkt: Textilien; © Wien-konkret

Wo? Linke Wienzeile zwischen Kettenbrückengasse und Naschmarkt

Anbieter am Flohmarkt: ca 150 Händler und ca 200 Private

Wann? Die Flohmarkt-Termine am Naschmarkt sind:
* jeder Samstag (auch an Feiertagen)
* Flohmarktzeit ist von 6.30 – 18.00 Uhr.

Besucher? Bei Schönwetter bis zu 15.000 Personen. Aber auch bei Schlechtwetter können es mehrere 1000 sein. Besucher sind multikulturell. Meist wird ein Flohmarktbesuch mit einem Einkauf am benachbarten Naschmarkt verbunden.
 
Mehr Infos: Flohmarkt am Naschmarkt , aktuelle kleinere Flohmärkte in Wien



Einkaufsplattform meinKauf.at


meinKauf.at ist eine innovative Online-Plattform, um Produktangebote des täglichen Bedarfs online zu suchen und vergleichen. Durch die Digitalisierung von Werbeprospekten wird ein völlig neuer Zugang zur aktiven Nutzung von Prospekten On-Demand nach individuellen Bedürfnissen geschaffen.
meinKauf.at bietet Informationen von rund 80 Einzelhandelsgeschäften (von Adeg über Billa bis Zara und Zielpunkt) in ganz Österreich sowie Angebote von 7.000 Herstellern, unterteilt in 6.000 Kategorien  – ständig aktualisiert und erweitert. Außerdem sind österreichweit über 8.000 Bankomat-Standorte mit nur einem Klick abrufbar.



Shopping in Wien



Wiens beste Adresse für das Einkaufserlebnis ist wohl die Mariahilfer Straße zwischen Altstadt und Westbahnhof. Hier locken hunderte Geschäfte mit Mode, Schmuck und Accessoires. In der Altstadt, rund um Kärntner Straße, Graben und Kohlmarkt ballen sich Nobel-Läden, Juweliere und Parfümerien. Und samstags wird der Flohmarkt (zB Naschmarkt)  zum Paradies für Kuriositäten-Sammler & Souvenir-Jäger ...
 



Weitere Informationen:

* Shopping City 

* Marktkalender: Hier können Sie Ihren => Märkte eintragen (für Wien und NÖ)





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Haaaalt! Es gibt nicht nur die Mariahilferstrasse!

Die ist für mich mehr Laufsteg: Man zeigt sich und geht "shoppen".
Es gibt nach wie vor ganz edle Fachgeschäfte außerhalb des mainstreams:
In der Stumpergasse ein Farbengeschäft, das nach Jahren noch kleine Portionen der ehemals gewählten Wandfarbe mischen kann und noch echte Beratung vom Dübel über Lacke, Pinsel, Reinigungsmittel bietet.
In der Kaiserstrasse ein Ledergeschäft, wo noch alle Reparaturen und Sonderanfertigungen möglich sind. In der Werkstatt stehen noch Maschinen, wird noch zugeschnitten...
In der Theobaldgasse existiert noch eine Drogerie mit einem Drogisten als Fachverkäufer und einem Sortiment, dem man ansieht, daß hier nicht ein Einkäufer für 5.000 Filialen zuständig ist.
DAS IST EINKAUFSVERGNÜGEN. Und nachhaltiger!
Ba Welter         11. Jänner 2013



Stellungnahmen zum Einkaufen in Wien und Österreich,